×
1 282
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Lascana steigert Markenumsatz um über 70 Millionen Euro

Veröffentlicht am
today 11.04.2019
Lesedauer
access_time 4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der Hamburger Wäsche- und Bademodenspezialist Lascana, Tochterunternehmen der Otto Group, setzt sein expansives Wachstum fort. Lascana steigerte im Geschäftsjahr 2018/19 seinen Markenumsatz um 35 Prozent zum Vorjahr auf 276 Millionen Euro. Damit konnte Lascana seine Umsätze im 5. Jahr in Folge zweistellig steigern.

Lascana steigert Markenumsatz um über 70 Millionen Euro - LASCANA


"Dass wir selbst im deutschen Markt um deutlich über 20 Prozent gewachsen sind, war auch eine Folge des 'Jahrhundertsommers'. Unser großer Vorteil war, dass wir strategisch Bademode als Ganzjahresprodukt sehen und deshalb im Juli und August als nahezu einzige Marke in Deutschland noch liefern konnten. Die Steigerungen in diesen beiden Monaten lagen bei fast 100 Prozent zum Vorjahr. Und wir haben das meiste auch in dieser Phase noch zum Normalpreis verkauft. Diese beiden Monate waren die besten, die wir jemals in unserer Geschichte bei Lascana hatten", so Jens Fehnders, Gründer und Geschäftsführer Lascana.
 
Der deutsche Online-Shop von Lascana steigerte im Geschäftsjahr 2018/19 seine Umsätze um 33 Prozent zum Vorjahr. Ein extrem hoher Umsatzanteil entfiel auf den Bereich Neukunden, der unter anderem durch die große Lascana Marketing Kampagne mit Alessandra Ambrosio stark gepusht worden sei.

Für Stefan Meiners, Leiter Lascana E-Commerce, ist 2019 vor allem der Ausbau der Personalisierungsmöglichkeiten im E-Mail-Marketing wichtig: "Die Themengebiete Personalisierung und Individualisierung sollen insbesondere in den Bereichen E-Mail-Marketing und Push-Notifications durch CRM-Anbindungen vorangetrieben werden. Durch automatisierte Trigger sollen hierdurch zusätzliche Kaufanstöße generiert werden. Zudem soll durch den Ausbau von relevantem Content ein zusätzlicher Mehrwert geschaffen werden." Zudem erhöhe Lascana seine Reichweite durch das neue Smart-Shopping-Feature. Dadurch werden Anzeigen sowohl in Such- als auch in Displaynetzwerken und auf Youtube und Gmail präsent. Erste Tests zeigten eine positive Entwicklung der Kosten-Umsatz-Relation und Conversion Rate. Des Weiteren werde der Online-Shop durch regelmäßiges Versenden eigener Kataloge stark gepusht, erklärt Lascana.
 
Der Umsatz im eigenen Filialgeschäft konnte im Geschäftsjahr 2018/19 erneut zweistellig um 16 Prozent gesteigert werden, was einer flächenbereinigten Steigerung von 3 Prozent entspricht. In dem vergangenen Geschäftsjahr eröffnete das Unternehmen drei Stores. Insgesamt verfügt Lascana über 27 eigene Stores und plant mittelfristig 50 eigene Filialen.

INTERNATIONALE ENTWICKLUNG
 
Sehr erfolgreich verlief das weltweite Wholesale-Geschäft mit einer Umsatzsteigerung von 45 Prozent zum Vorjahr. Auch der Shop-in-Shop-Bereich (DACH) konnte 2018/19 mit einem weit über Plan liegenden Umsatzwachstum von 42 Prozent zum Vorjahr ein überragendes Ergebnis verzeichnen. Ursache hierfür sei unter anderem das sehr warme Wetter im Sommer 2018 gewesen, das überdurchschnittlich gute Bade-Umsätze bescherte, so Lascana. Zudem bestand im Herbst/Winter eine sehr positive Umsatzentwicklung der Wäsche und Nachtwäsche.
 
Auch das E-Commerce-Geschäft auf europäischer Ebene entwickelt sich positiv. So konnte Lascana dem Umsatz in den Niederlanden mehr als verdoppeln. Dazu plant das Hamburger Unternehmen 2019 in Italien, mit Unterstützung des zur Otto Group gehörenden Unternehmens Bonprix, den zehnten eigenen Lascana Online-Shop. Nach Italien werden sieben weitere Ländermärkte bis 2021 anvisiert. Neben dem deutschen Online-Shop bestehen bisher eigene Lascana Online-Shops in Österreich, Schweiz, Niederlanden, Tschechien, Slowakei, Ungarn, England und den USA. Insgesamt konnte der Umsatz der ausländischen Shops, exklusive den USA, um 50 Prozent gesteigert werden.
 
Seit 2013 bearbeitet das Lascana Vertriebsteam den US-amerikanischen Markt und verzeichnet jährlich stabil ein zweistelliges Wachstum. Mit über 40 Millionen Dollar Markenumsatz und über 1 Million verkaufter Teile waren die USA für Lascana im Jahr 2018 neben dem deutschen Heimatmarkt der zweitgrößte Handelsplatz und größte Exportmarkt weltweit. Für 2019 plant Lascana in den USA einen Gesamt-Markenumsatz von 55 Millionen Dollar, was erneut einem Wachstum von über 30 Prozent zum Vorjahr entspricht.
 
Seit 2017 betreibt Lascana einen eigenen Webshop in den USA. "Lascana wurde dabei vom Start weg sehr positiv von den amerikanischen Kundinnen angenommen, performt auch im Vergleich zum deutschen Markt mit viel niedrigeren marktüblichen Retourenquoten. Wir konnten im vergangenen Jahr die Umsatzpläne um 80 Prozent zum Plan überschreiten", so Marco Kebbe, Head of Global Sales & Business Development bei Lascana. Er kündigt an: "Unser Ziel ist es, in den USA eine der Top-Destinationen im E-Commerce für Frauen (zwischen 30 und 50 Jahren) zum Shoppen von Fashion, Bademode und Wäsche zu werden. Im ambitionierten Marktumfeld streben wir langfristig einen dreistelligen Millionenumsatz an."
 
Aktuell vertreibt Lascana in den USA ausschließlich über seinen Webshop und eine gezielt gesteuerte Printanstoßkette. Eigene Stores seien vorerst nicht geplant, B2B-Kooperationen (Wholesale und Shop-in-Shops) werden aktuell geprüft. Fokus sei jedoch die Entwicklung des Online-Vertriebs.
 
Ab dem Frühjahr 2019 wird Lascana ergänzend die Sortimente Schuhe, Accessoires und Taschen anbieten und baut somit neben seinen Stammwarengruppen Wäsche, Bademode und Strandbekleidung seine Lifestyle-Strategie weiter aus. Zudem kristallisiere sich Strandmode/Clothing als das umsatzstärkste Sortiment in den USA. Aus diesem Grund launcht Lascana in HW19 die erste exklusive Lascana US-Fashion-Kollektion.
 
Im abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnet Lascana eine starke Umsatzsteigerung von 50 Prozent bei der Bonprix-Tochter Venus (USA), die seit 2013 in einer strategischen Partnerschaft mit der Lascana Markenproduktwelt beliefert wird. Stark getrieben werden diese Umsätze durch die Warengruppen Strandbekleidung und Bademode.
 
Flankierend zu den Venus-Aktivitäten und dem Vertrieb über den eigenen Webshop setzt Lascana in den USA im Rahmen der Expansion und Marktbearbeitung auf die Akquise von Drittgeschäftskooperationen. In diesem Zuge startet Lascana eine Zusammenarbeit mit Victoria's Secret. Nachdem Victoria's Secret 2016 sein Bademodengeschäft eingestellt hat, kehrt das Unternehmen jetzt in das Swimwear Business zurück, da es eine sehr hohe Kundennachfrage für Bademode bei VS gebe. Lascana ist beim Relaunch der Kategorie Bademode ab April/Mai im Online-Shop von Victoria's Secret vertreten. Ziel der Zusammenarbeit sei für Lascana unter anderem die Steigerung der Brand Visibility im Markt sowie der weitere Ausbau des USA-Geschäfts.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.