×
967
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Levi Strauss: Gewinn leidet unter schwachem amerikanischen Großhandel

Veröffentlicht am
today 09.10.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Levi Strauss & Co gab am Dienstag einen Gewinnrückgang von 4 % für das dritte Quartal bekannt, der auf die Schwierigkeiten im Großhandelsgeschäft in seinem größten Markt Amerika zurückzuführen ist.

Levi's arbeitete mit dem Model Chanel Iman und dem New Yorker Giants-Spieler Sterling Shepard zusammen, um eine exklusive Kollektion zu kreieren -Levi Strauss


Der Rückgang der Lieferungen an Off-Price-Läden und die Auswirkungen einer späten Übernahme eines südamerikanischen Distributors reduzierten den Nettogewinn in der Region um rund 3 % – der erste Rückgang seit dem Börsengang des 165 Jahre alten Unternehmens im März.

"Der Großhandel in den USA war kompliziert... vor allem in Kaufhäusern und Filialen, wo sich der viel diskutierte Besucherrückgang negativ auf unser Geschäft ausgewirkt hat", erklärte CEO Chip Bergh in einem Interview mit Reuters.

Die sich verschlechternde Einzelhandelslandschaft hat traditionelle physische Handelsketten wie J.C.Penney Co Inc. gezwungen, andere Optionen zu erkunden, in dem Bestreben, ihr E-Commerce-Geschäft zu stärken, um mit Unternehmen wie Amazon.com Inc. zu konkurrieren.

Bergh erklärte, dass Levi's sich mehr darauf konzentriert, über seine physischen und Online-Shops direkt an Kunden zu verkaufen als über Discountanbieter.

Levi's arbeitete im Laufe des Quartals mit dem Model Chanel Iman und dem New Yorker Giants-Spieler Sterling Shepard zusammen, um eine exklusive Kollektion zu kreieren und Artikel in limitierter Auflage für die Modelinie des E-Commerce-Giganten Amazon.com Inc. zu lancieren.

Ohne Sondereffekte erwirtschaftete das Unternehmen 31 Cent pro Aktie, 3 Cent mehr als erwartet. Der Nettogewinn stieg um 3,8 % auf 1,45 Milliarden US-Dollar, verglichen mit den durchschnittlichen Prognosen der Analysten von 1,44 Milliarden US-Dollar, so die IBES Refinitiv-Daten.

Die Aktie des Unternehmens, die seit dem Börsengang um rund 14 % nachgab, sank im erweiterten Handel um 0,2 %.

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.