×
4 405
Fashion Jobs
ADIDAS
Product Manager Graphics - Originals App Men (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
VF INTERNATIONAL
HR Retail Partner
Festanstellung ·
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Team Effectiveness & Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communications Sportswear - Global Brands - bu Sportswear & Training (M/F/D) 2x
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Data & Daily Business #Meetmatthias
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance - Wholesale (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
SCOTCH & SODA
Buyer Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Senior Product Owner Ibp (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D) - Market Rollouts
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Boss Menswear Emea (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Hugo (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Tech Project Manager (M/F/D) - Major Market Expansion
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Consumer Order Management
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Manager Global Content Production (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
09.08.2010
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Liz Claiborne: Miese in allen Bereichen

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
09.08.2010



In die Liz Claiborne Stores wird Ordnung gebracht - sukzessive werden sie alle dicht gemacht
Im zweiten Quartal sank der Umsatz der Liz Claiborne Inc. um rund 105 Mio. Dollar auf 569,8 Mio. Dollar (minus 15,5%). Zurückzuführen ist der Umsatzeinbruch maßgeblich auf die Schließung von Liz Claiborne Outlets, die aufgrund einer Exklusiv-Vertriebsverein-barung mit JCPenney und QVC nicht weiter bestehen sollen. Doch auch die noch andauernde Wholesale-und Retail-Rationalisierung bei der Tochter Mexx sowie abfallende Umsätze bei Lucky Brand sorgten für weitere Umsatzeinbußen. Juicy Couture konnte sich knapp über Vorjahresniveau halten. Flächenbereinigt wurde im Retail-Bereich der Marken durch die Bank weniger eingenommen, mit Ausnahme von Kate Spade, die mit allen Vertriebszweigen absolut und flächenbereinigt zulegen konnte.
Das operative Ergebnis lag im zweiten Quartal bei minus 87 Mio. Dollar und damit 26 Mio. Dollar niedriger als im Vorjahresquartal. Grund hierfür waren die Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 36 Mio. Dollar. In 2009 waren diese Aufwendungen nur halb so groß. Das bereinigte operative Ergebnis (ohne diese Sondereffekte) hätte dann bei „nur“ minus 48 Mio. Dollar gelegen, was im Verhältnis zum Vorjahresquartal eine Verbesserung der operativen Marge im niedrigen einstelligen Bereich bedeutet hätte. Der Nettoverlust belief sich im zweiten Quartal auf 87 Mio. Dollar. Dafür reduzierten sich die Schulden um 128 Mio. auf 590 Mio. Dollar.
Für das zweite Halbjahr versprüht der Vorstand trotz der angespannten Lage vorsichtigen Optimismus: Man erwartet aufgrund schwächeren Konsums in der angespannten wirtschaftlichen Lage für das Gesamtjahr Umsatzeinbrüche im sehr niedrigen zweistelligen Bereich. Durch die Schließung weiterer Liz Claiborne Outlets werden auch weitere Einmaleffekte die Gewinne belasten. Auch in Lucky Brand und Mexx wird mehr investiert: um die Nachfrage zu erhöhen, plant die Gruppe eine Wiederbelebung mit neuen Produktlinien. Nichtsdestotrotz erwartet William L. McComb, CEO von Liz Claiborne,  für das zweite Halbjahr eine „aussagekräftige“ Verbesserung der operativen Ergebnisse. Insbesondere bei der europäischen Tochter Mexx erwartet man endlich Besserung: man hat das Gefühl, dass das Wholesale-Geschäft seit dem vierten Quartal im letzten Jahr immer mehr anzieht.

© Fabeau All rights reserved.

Tags :
Andere
Business