×
884
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Marketing Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Manager Sports Marketing Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Field Account Manager Golf Germany
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
L'OREAL GROUP
Medical Business Development Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D) - Raum Süddeutschland
Festanstellung · Munich
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Merchandise Planner & Allocator (M/F/D) Men's Division
Festanstellung · Vilvoorde
C&A
Sap Hcm Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce Payment Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
28.03.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Louis Vuitton in Singapur, Fendi in Shanghai: Luxusdefilees am anderen Ende der Welt

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
28.03.2021

Wie schlüsselfertige Veranstaltungen werden Modenschauen seit Kurzem in ferne Länder exportiert. In Europa müssen sich die Modewochen aufgrund der Coronavirus-Pandemie seit zwei Saisons mit virtuellen Formaten begnügen. Einige Luxushäuser, die dennoch in echte Schauen investiert haben und diese mehrheitlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit präsentieren mussten, haben sich dafür entschieden, ihre Kollektionen in Asien zu enthüllen. In den asiatischen Ländern scheint die Gesundheitslage besser unter Kontrolle zu sein. So reiste Louis Vuitton am vergangenen Dienstag (23. März) nach Singapur und Fendi defilierte am 19. März in Shanghai.


Das Finale der Louis Vuitton-Show in Singapur - Louis Vuitton


Für Kreativdirektor Nicolas Ghesquière war es eine Premiere: Noch nie hatte er eine Show in Südostasien organisiert. Er stützte sich auf die im Oktober im ehemaligen Pariser Warenhauses La Samaritaine Paris gezeigte Show mit der Frühjahr-/Sommerkollektion 2021 und erweiterte diese um eine Capsule-Strandkollektion für den Sommer 2021.

Insgesamt umfasste die Show 67 Outfits mit vielen Miniröcken und XL-Trenchcoats, sowie eleganten Anzügen, die mit funkelnden Turnschuhen kombiniert wurden und T-Shirt-Kleider mit grafischen Prints in knalligen Farben.

Es war die erste Show, die seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie in Singapur gezeigt wurde. Die 112 geladenen Gäste, darunter zahleiche Berühmtheiten, trugen alle eine Maske und hielten einen gebührenden Sicherheitsabstand ein. Organisiert wurde die Show in den Untergeschossen des ArtScience Museums, das für den Anlass umdekoriert wurde. In einem gänzlich grünen futuristischen Dekor wurden Ausschnitte aus Wim Wenders "Der Himmel über Berlin" gezeigt. Die hybride Show, in der virtuelle und physische Elemente zusammenflossen, wurde auch online ausgestrahlt.

Das Luxushaus Fendi setzte im Shanghai Exhibition Center seine Frühjahr-/Sommer 2021 Couture-Show um, die der neue Kreativdirektor Kim Jones ursprünglich im Januar im Pariser Palais Brongniart inszeniert hatte. Das Labyrinth aus transparenten Scheiben wurde originalgetreu wiedergegeben, nur die Rollen wurden neu besetzt. Die europäischen Models und Berühmtheiten wichen chinesischen Models, und die im Januar gezeigten 19 Looks wurden um drei Outfits ergänzt. Rund 400 Personen konnten der Veranstaltung beiwohnen.

Die nächste Einladung nach Asien geht von Christian Dior aus, das Label präsentiert am 12. April mit der Precollection für den Herbst 2021 an der Fashion Week Shanghai erstmals eine solche Kollektion auf den Laufstegen.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.