×
12 285
Fashion Jobs
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
(Junior) Sales Manager Taifun & Samoon (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
LIMANGO
Purchasing Manager (M/W/D) Outdoor/Sport - Office or Remote
Festanstellung · MÜNCHEN
CALZEDONIA GROUP
Retail District Manager (M/W/D) - Raum Berlin
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Warehouse Management Software & Process Trainer (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Principal Product Manager - Zalando Return Solutions (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Warehouse Management Software Trainer (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
SNIPES
Buyer Southern Europe (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
SNIPES
Key Account Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
SCHIESSER GMBH
Leiter Technische Dienste / Instandhaltung (M/W/D)
Festanstellung · RADOLFZELL AM BODENSEE
SCHIESSER GMBH
CRM Manager (M/W/D)
Festanstellung · RADOLFZELL AM BODENSEE
OTTO
Senior Product Manager | Product List @ Search & Browse (W/M/D)
Festanstellung · HAMBURG
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.04.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Loungewear und Sommerurlaub stehen für Onlinekunden im Fokus

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.04.2020

Die Mode-, Beauty- und Designsuchmaschine Stylight berichtet, dass sich die registrierten Suchanfragen und Präferenzen im Onlinehandel verändert haben, seit ein Drittel der Weltbevölkerung von Ausgangssperren betroffen ist. Als Hoffnungszeichen sowohl für die Mode- als auch für die Beauty-Branche speichern Kunden aktiv neue Artikel in ihren Wunschlisten zur Vorbereitung der Zeit nach der Aufhebung der einschränkenden Maßnahmen.


Gemütliche Sweatshirts, Loungewear und Bademode sind die zurzeit beliebtesten Online-Kategorien - Frankies Bikinis


Das Unternehmen berichtete, im vergangenen Monat seien in den USA 27 Prozent mehr Produkte als üblich auf Wunschlisten gespeichert worden.

Mit Blick auf das tatsächliche Kaufverhalten konzentrieren sich Kunden auf Kleidung, die sie zu Hause tragen können oder auf Produkte, die in der zu Hause verbrachten Zeit Ablenkung versprechen.

In den vergangenen zwei Wochen verzeichnete Stylight zudem mehr als 30 Prozent mehr Klicks im Bereich Wohnraumdekoration, da die Kunden ihre Wohnräume auffrischen wollen.

Bei den Kleidern ist Loungewear besonders beliebt. Das Unternehmen berichtete, dass Tragekomfort zu den wichtigsten Trends der Saison zählt. Klicks auf Kapuzenpullover stiegen um 13 Prozent, bei den Trainingshosen betrug der Anstieg in den vergangenen zwei Wochen mit zunehmenden internationalen Ausgangssperren gar 26,5 Prozent.

Eine weitere interessante Entwicklung ist die 55-prozentige Zunahme bei Lingerie-Artikeln in den vergangenen drei Wochen. Dies dürfte Rückschlüsse auf die Beschäftigung vieler Menschen während der Lockdowns ermöglichen. Unterwäsche ganz allgemein war in den USA die am häufigsten angeklickte Bekleidungskategorie.

Da die Kunden neu auch mehr Zeit damit verbringen, zu Hause Sport zu betreiben, nahmen die Klicks auf Activewear-Produkte ebenfalls zu. Bei den Leggings ergab sich in den vergangenen zwei Wochen ein Plus von 15 Prozent und für Sport-BHs interessierten sich 29 Prozent mehr Kunden.

Auch das Beauty-Segment profitiert von erstarktem Interesse, so stieg die Nagellack-Nachfrage um 25 Prozent und Gesichtsmasken wurden weltweit um 24 Prozent häufiger angeklickt.

Ebenfalls bezeichnend ist, dass trotz der Aufschiebung von Urlaubs- und Ferienplänen und der Tatsache, dass viele Kunden aktuell nicht schwimmen gehen können, das Interesse an Bademode ungebrochen ist. Stylight verwies auf ein anhaltendes Wachstum bei Bademoden-Klicks seit Ende Dezember und sogar in der schwierigen aktuellen Lage lassen sich die Kunden nicht vom Stöbern und Einkaufen in der Bademodeabteilung abschrecken.

Klicks auf Badekleider mit hohem Beinausschnitt wie in den 80er-Jahren nahmen im Vergleich zu 2019 um 380 Prozent zu und auch Tier-/Dschungelprints erfreuen sich mit zehnmal mehr Klicks großer Beliebtheit. Pastellfarben befinden sich ebenfalls auf dem aufsteigenden Ast, hier wurde ein Anstieg um das Zehnfache verzeichnet. Auch Details sind im Trend, wobei Bikinis und Badeanzüge mit Schleifen und Rüschen besonders gefragt sind.

Und da die Kunden versuchen, möglichst viel für ihr Geld zu erhalten, steigen nicht nur Swim-to-Street-Looks steil an, sondern auch Bikini-Oberteile, die auch als normale Tops mit kurzen, langen oder Puff-Ärmeln getragen werden können (+183 Prozent). Zu den beliebtesten Bademodemarken zählen BondEye, Luli-Fama, Vitamin A, Frankies Bikinis, Prana, Lovewave und Montce Swim.

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.