×
1 278
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Lululemon übertrifft Erwartungen

Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 02.09.2017
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die am Donnerstag veröffentlichten Quartalsergebnisse des kanadischen Yoga- und Freizeitmodelabels Lululemon Athletica Inc. lagen deutlich über den Erwartungen. Durch eine optimierte E-Commerce-Strategie konnte der Umsatz online um 30 Prozent verbessert werden. Das Unternehmen passt die Prognosen für das verbleibende Geschäftsjahr entsprechend nach oben an.


Passanten vor einem Lululemon Athletica Store in New York City Reuters



Diese Zahlen beruhigen Skeptiker, die befürchteten, der „Athleisure“-Trend, mit dem sich Lululemon einen Namen machte, könnte an Dynamik verlieren. Die Aktien, die vor den Quartalsergebnissen mit einem Kurs von USD 57,55 notiert wurden, erreichten im Aftermarket ein Plus von 8 Prozent.

Die Geschäftsführung erklärte, die Ergebnisse seien in allen Schlüsselmärkten und Produktkategorien überzeugend. Im stationären Handel seien außerdem mehr Kunden zu verzeichnen. „Durch unser Ergebnis im zweiten Quartal und den Aufwärtstrend, den wir bereits für das dritte Quartal erkennen können, bin ich sehr zuversichtlich betreffend unsere Strategie und das langfristige Programm“, freute sich CEO Laurent Potdevin.

Die Ergebnisse von Lululemon stehen im starken Kontrast zu Konkurrenten wie Nike Inc. und Under Armour, die mit starkem Wettbewerb, hohen Preisnachlässen und ständig neuen Branchentrends zu kämpfen haben.

Auf vergleichbarer Basis stieg der Gesamtumsatz mit 7 Prozent stärker, als Analysten, die 4 Prozent erwarteten. Im stationären Handel stieg der Umsatz insgesamt um 2 Prozent. Bei konstantem Dollar-Wechselkurs erzielte Lululemon ein 30-prozentiges Umsatzwachstum im Onlinehandel. Die Nettoeinnahmen des Onlineshops stiegen um 16 Prozent (exkl. der in diesem Quartal veranstaltete Online-Lagerverkauf).

Das Unternehmen mit Sitz in Vancouver kündigte im Juni die Einstellung des Verlustgeschäfts mit Ivivva an. Im zweiten Quartal (Stichtag: 30. Juli) weist das Unternehmen nun einen Gewinn in Höhe von 48,7 Millionen Dollar, bzw. 36 Cents pro Aktie, aus. Das sind mehr als die von Analysten erwarteten 35 Cents pro Aktie.

Das bereinigte Ergebnis, das die Auswirkungen der Restrukturierungskosten von Ivivva ausklammert, beträgt gar 39 Cents pro Aktie. Der Umsatz stieg um13 Prozent auf 581,1 Millionen Dollar, auch dieses Ergebnis liegt über den von Analysten berechneten 567,79 Millionen Dollar.

Lululemon Athletica passte die Prognosen für das Gesamtjahr nach oben an. Nachdem das Unternehmen zuvor von einem Umsatz zwischen 2,53 bis 2,58 Milliarden Dollar ausging, rechnet es nun mit einem Nettoumsatz zwischen 2,545 und 2,595 Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Basis ordnet das Unternehmen sein erwartetes Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich ein. Das bereinigte Ergebnis je Aktie wird für das Gesamtjahr auf 2,35 bis 2,42 Dollar geschätzt.
 

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.