×
708
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Senior IT Consultant Sap Hcm / HR (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Process Manager Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
BEELINE GMBH
Partner Manager (w/m/d) E-Commerce
Festanstellung · KÖLN
HUGO BOSS
Manager Brand Identity (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Account Marketing Zalando
Festanstellung · Berlin
EINKAUF
Produktmanager Bereich Damenoberbekleidung (w/m/d)
Festanstellung · Essen
EINKAUF
Sachbearbeiter Einkauf Uhren/Schmuck (M/W/D)
Festanstellung · Essen
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Merchandise Planner & Allocator (M/F/D) Men's Division
Festanstellung · Vilvoorde
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
04.06.2019
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Luxus im Abo: Warum wir Dinge in Zukunft lieber benutzen als sie zu besitzen

Von
DPA
Veröffentlicht am
04.06.2019

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ein Produkt und seine Services nur zu leihen, anstatt sie dauerhaft zu besitzen. Auch in Deutschland wird die sogenannte Subscription Economy, die Abo-Modelle anbietet, immer beliebter. Das zeigt die Living-2038-Studie von QVC.

QVC / Zukunftsstudie Living 2038


Ob es unsere Lieblingsserie ist oder die Lieblingssongs: Medien nur zu nutzen, ohne sie besitzen zu müssen, ist für uns inzwischen ganz normal. Meterlange DVD- oder Plattenregale zieren immer weniger Wohnzimmer. Netflix, Spotify & Co. sind dabei aber nur der Anfang. Digitale Services, über die sich Produkte und Dienste abonnieren lassen, erleben derzeit einen wahren Boom. In den USA wuchs der Markt für Subscription-E-Commerce in den vergangenen fünf Jahren um 100 Prozent.

In den kommenden Jahren wird dieser Trend auch Bereiche wie Mode und Mobilität prägen. Zu diesem Schluss kommen die Experten der QVC Studie "Living 2038: Wie lebt Deutschland übermorgen?". "Wer leiht statt kauft, kann sich einen gewissen Luxus in sein Leben holen. Mit dem feinen Unterschied, dass Designer-Kleid und Limousine eben nur für einen Abend ausgeführt werden", sagt Studienleiter Prof. Peter Wippermann. Fast ein Drittel aus der Generation Z kann sich laut der QVC Studie vorstellen, künftig Services zu nutzen, die Kleidung gewaschen und gebügelt zu ihnen nach Hause bringen – ohne sie kaufen zu müssen.

Die US-Plattform Rent The Runway bietet bereits Designerkleidung und Accessoires an, die die Nutzerinnen nach Gebrauch zurückschicken können. Neun Millionen Mitglieder hat das "Netflix der Haute Couture". Girl Meets Dress, das Pendant in England, verwandelt Frauen ebenfalls temporär in Fashion Queens. Die Boutique Lena in Amsterdam wiederum versteht sich als "Mode-Bibliothek". Ab 25 Euro Monatsgebühr gibt es dort Zugang zu einer endlosen Auswahl gehobener Kleidungsstücke.

Längst haben weitere Branchen das Abo-Modell für sich entdeckt. Autohersteller wie Volvo, Mercedes oder BMW bieten das Auto per Smartphone-Abo an – mit allen dazu benötigten Services wie Wartung und Versicherung. 46 Prozent der Generation Z können sich laut der Living-2038-Studie vorstellen, Fahrzeuge mit anderen zu teilen.

"Unsere täglichen Bedürfnisse werden individueller und Abo-Modelle passen sich flexibel an", erklärt Prof. Wippermann. "Dass sich Dinge nicht abnutzen, sondern einfach ersetzen lassen, ist nicht nur komfortabel. Wer in den sozialen Netzwerken unterwegs ist, kann so auch immer wieder neue Errungenschaften präsentieren."

In der aktuellen Studie des digitalen Handelsunternehmens QVC dreht sich alles um das Thema "Living 2038: Wie lebt Deutschland übermorgen?". Sie entstand in Zusammenarbeit mit Trendforscher Professor Peter Wippermann, dem Trendbüro und Kantar. Renommierte Experten unterschiedlicher Disziplinen sowie junge Konsumenten diskutieren darin Szenarien, wie die Welt von morgen aussehen könnte. Darüber hinaus wurden mehr als 1.000 Menschen in Deutschland im Rahmen einer repräsentativen Online-Umfrage zu ihren Ideen für die Zukunft interviewt. Die Living-2038-Studie ist die zweite dieser Art von QVC.

Copyright © 2021 Dpa GmbH