Luxusgüterkonzern Richemont gründet Gemeinschaftsunternehmen mit Alibaba

Der Luxusgüterkonzern Richemont baut seine Präsenz im Online-Handel aus und arbeitet hierfür künftig mit dem chinesischen Technologie-Riesen Alibaba zusammen. Beide Konzerne schlossen eine weltweite strategische Partnerschaft, wie Richemont am Freitag in Genf mitteilte.

YNAP

Damit will das Schweizer Unternehmen die Produkte seines Onlinehändlers Yoox Net-a-Porter (YNAP) an die chinesischen Konsumenten bringen. Im Rahmen der Partnerschaft gründen YNAP und Alibaba ein Gemeinschaftsunternehmen.

So sollen unter anderem neue Online-Shops auf einer exklusiven Plattform für Luxusprodukte bei Alibaba entstehen, die der chinesische Online-Händler im vergangenen Jahr unter dem Namen 'Tmall Luxury Pavilion' ins Leben gerufen hatte.

Für den Schweizer Konzern ist die Partnerschaft ein wichtiger Schritt: "Chinesische Kunden im In- und Ausland sind eine zunehmend wichtige Kundenbasis für die Luxusgüterindustrie im allgemeinen und für Richemont im Speziellen. Unser digitales Angebot in China steckt aber noch in den Kinderschuhen", sagte Richemont-Chef Johann Rupert laut Mitteilung. "Mit Alibaba möchten wir nun ein bedeutender Player im Online-Markt werden." Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Copyright © 2019 Dpa GmbH

Mode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesVertriebBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN