×
1 836
Fashion Jobs
LIMANGO
Junior Online Marketing Manager (Schwerpunkt SEA)
Festanstellung · MÜNCHEN
URBN
Urban Outfitters District Manager - Germany
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Marketing Manager (M/F/D) Cosmetics Brand
Festanstellung · STUTTGART
DESIGUAL
Area Sales Manager Wholesale (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
DR. MARTENS
Credit Controller (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
KAPTEN & SON GMBH
(Senior) SEA Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ON RUNNING
IT Workspace Specialist
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Senior Product Line Manager Teamsport Licensed
Festanstellung · Herzogenaurach
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant | Teilzeit (20h) | Grabenstrasse, Düsseldorf
Festanstellung · Trier
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant | Teilzeit (16h) | Grabenstrasse, Düsseldorf
Festanstellung · Trier
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Mobile Product Manager
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Ecommerce Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
SKECHERS
Online Marketing Coordinator (M/W/D) in Vollzeit, Unbefristet
Festanstellung · DIETZENBACH
ADIDAS
Product Manager (M/F/D) - Outdoor x3
Festanstellung · Herzogenaurach
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
THE KADEWE GROUP
Product Manager App (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Senior PR Manager Sportstyle Marketing
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
PR Manager Corporate Communications
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Workplaces (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Lizenzen (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
Von
DPA
Veröffentlicht am
15.10.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Luxuskonzern LVMH spürt Aufschwung bei Mode und Lederprodukten

Von
DPA
Veröffentlicht am
15.10.2020

Der französische Luxusgüterkonzern LVMH hat im dritten Quartal im Geschäft mit Mode und Leder sowie mit Wein und Spirituosen Lichtblicke verzeichnet. Zwar verzeichnete das Unternehmen noch deutliche Umsatzrückgänge, schnitt jedoch besser ab als von Analysten erwartet. Der Aktie gab dies am Freitag Auftrieb. Und auch Papiere anderer Luxusgüterhersteller konnten im Windschatten von LVMH Kursgewinne verbuchen. Die Branche ist von der Corona-Pandemie insbesondere wegen des weggebrochenen Tourismus besonders getroffen.


Louis Vuitton - Frühjahr/Sommer 2021 - Womenswear - Paris - © PixelFormula


Insgesamt sank der Umsatz im Vorjahresvergleich zwischen Juli und Ende September auf vergleichbarer Basis noch um sieben Prozent, wie LVMH am Donnerstagabend in Paris mitteilte. Von Bloomberg befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem stärkeren Minus von 12 Prozent gerechnet. Mit Mode und Lederprodukten, der größten Sparte, erzielte LVMH aber bereits ein Umsatzplus von 12 Prozent – erwartet hatten Analysten hier ein Minus von knapp einem Prozent. Bei Wein und Schnaps lag der Umsatzrückgang noch bei drei Prozent.

Die Aktie von LVMH sprang am Freitagvormittag in Paris um gut 7 Prozent nach oben. Im Sog der Franzosen konnten auch die Papiere der französischen Konkurrenten Hermes und Kering deutlich zulegen. LVMH habe mit den Resultaten seine Einschätzung eines starken Sommers für Luxusartikel bestätigt, schrieb Analyst Luca Solca von Bernstein in einer Studie. Die Erlöse des Luxusgüterkonzerns im dritten Quartal hätten die Konsensschätzung um 6 Prozent übertroffen, so RBC-Analyst Piral Dadhania. Auch Credit-Suisse-Experte Guillaume Gauvillé zeigte sich angetan. Die Mode- und Ledersparte habe die Erwartungen übertroffen, erklärte er. Der Experte erhöhte daher seine 2020-er Prognosen für das Wachstum aus eigener Kraft und das operative Ergebnis des Konzerns.

Die Corona-Pandemie zeigte sich in den vorgelegten Zahlen zu den ersten neun Monaten aber noch immer sehr deutlich. Der Gesamtumsatz von LVMH rutschte um 21 Prozent auf 30,3 Milliarden Euro ab. Auch mit dem jüngsten Aufschwung betrug der Rückgang bei Mode und Leder noch 12 Prozent. Die Franzosen wollen bis Ende des Monats über eine Zwischendividende entscheiden. LVMH präsentiert wie in Frankreich üblich nur zum Halbjahr und zum vollen Geschäftsjahr Gewinnkennzahlen.

Copyright © 2022 Dpa GmbH