×
689
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Digital & Communication Manager Lancôme, Schwerpunkt CRM (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Development Coordinator Lancôme (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Merchandise Planner Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
ux Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Womenswear
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
L'OREAL GROUP
Sales Development Manager Cosmetique Active (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Leader Marketing Kérastase (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Retail Operations Manager Germany & Austria (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Affiliate Marketing Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Project Manager Ecommerce Platform & Analytics (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Scrum Master (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce gO-To Market Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce gO-To-Market Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce Content Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Senior Manager Group Strategy Sales (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Product Manager (M/W/D) Division Professionelle Produkte
Festanstellung · Düsseldorf
Von
DPA
Veröffentlicht am
22.02.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

LVMH steigt bei Luxus-Champagnermarke von Jay-Z ein

Von
DPA
Veröffentlicht am
22.02.2021

Der französische Luxus-Konzern LVMH und Hip-Hop-Mogul Shawn "Jay-Z" Carter bündeln die Kräfte im Geschäft mit teurem Champagner. Moët Hennessy, die Spirituosensparte von LVMH übernimmt 50 Prozent der Anteile an Jay-Zs Edelmarke Armand de Brignac, wie das Unternehmen am Montag in Paris mitteilte. Zu den finanziellen Konditionen machte LVMH zunächst keine Angaben.

Mr. Shawn JAY Z Carter, Armand de Brignac - Moët Hennessy


Jay-Z war 2006 bei der wegen ihres Pik-Ass-Logos als "Ace of Spades" bekannten Marke eingestiegen und hatte sie 2014 dann komplett übernommen. Das Geschäft mit edlem Champagner boomte, trotz hoher Preise von Hunderten Dollar pro Flasche verkaufte Armand de Brignac 2019 rund 500 000 Stück weltweit. Angaben zum Corona-Jahr 2020 machte das Unternehmen jedoch nicht.

"Seit Jahren verfolgen wir den fantastischen Erfolg von Armand de Brignac und bewundern ihre Fähigkeit, einige der Regeln der Champagner-Kategorie in Frage zu stellen. Oft als 'Pik-Ass' bezeichnet, durchbricht Armand de Brignac Grenzen und spiegelt zeitgenössischen Luxus wider, während er gleichzeitig die Traditionen der Terroirs der Champagne bewahrt. Heute sind wir unglaublich stolz auf die Partnerschaft mit ihnen und glauben, dass die Kombination unserer Champagner-Erfahrung und unseres internationalen Netzwerks in Verbindung mit der Vision von Shawn JAY-Z Carter, der Stärke der Marke Armand de Brignac und der Qualität ihres Sortiments an Prestige-Cuvées es uns ermöglichen wird, das Geschäft weltweit zu neuen Höhen zu führen", sagt Philippe Schaus, Präsident & CEO von Moët Hennessy.

"Ich bin stolz darauf, die Arnault-Familie durch diese Partnerschaft, die mit Alexandre Arnault begann und mit seinem Vater Bernard Arnault und Philippe Schaus fortgesetzt wurde, in unserem Haus in Los Angeles willkommen zu heißen. Es ist eine Partnerschaft, die sich die ganze Zeit über vertraut angefühlt hat. Wir sind zuversichtlich, dass die schiere Kraft des globalen Vertriebsnetzes von Moët Hennessy, die beispiellose Stärke des Portfolios und die langjährige Erfolgsbilanz bei der Entwicklung von Luxusmarken Armand de Brignac die nötige kommerzielle Kraft verleihen wird, um noch weiter zu wachsen und zu florieren", sagt Shawn Jay-Z Carter.

Luxusgüterkonzerne setzen seit Jahren schon verstärkt auf Partnerschaften mit Künstlern aus der Hip-Hop-Szene und Kooperationen mit Streetwear-Marken. LVMH hatte auch schon eine Modelinie mit der Sängerin Rihanna gestartet, die in der Pandemie aber vorerst wieder auf Eis gelegt wurde. Jay-Z hat sich längst auch als Geschäftsmann einen Namen gemacht, zuletzt sorgte er etwa durch einen gemeinsamen Bitcoin-Stiftungsfonds mit Twitter-Chef Jack Dorsey für Schlagzeilen.
 

Copyright © 2021 Dpa GmbH