×
2 075
Fashion Jobs
HEADHUNTING FOR FASHION
Mitarbeiter/in* Vertriebsinnendienst / Sales Support*
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT
IT Specialist Store Support - Befristet (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Store Support (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Eschborn
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacanter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
BENETTON
Business Controller (M/W/D)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Product Line Manager Teamsport Individual
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
AEYDE
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Marketing Manager Esports And Gaming
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Assistent (W/M/D) Einkauf
Festanstellung · Wien
ON RUNNING
Key Account Marketing Specialist Germany
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Sourcing Partner
Festanstellung · BERLIN
URBN
Urban Outfitters District Manager - Germany
Festanstellung · BERLIN
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
13.12.2021
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

LVMH übernimmt die verbleibenden Anteile am Brillen-Joint-Venture Thélios

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
13.12.2021

LVMH ist kein Unternehmen, das seine Aktivitäten mit anderen teilt, vor allem nicht, wenn das betreffende Geschäft gut läuft. Fast fünf Jahre nach der Gründung des Brillen-Joint-Ventures Thélios mit dem italienischen Brillenhersteller Marcolin, an dem LVMH 51% der Anteile hielt, hat der Luxuskonzern das Unternehmen komplett übernommen, was bedeutet, dass es "vollständig in LVMH integriert wird."

Der Hauptsitz des Brillenherstellers in Venetien - Thélios


"Marcolin und LVMH geben heute bekannt, dass sie eine Vereinbarung getroffen haben, wonach LVMH die 49%ige Beteiligung von Marcolin an Thélios übernimmt. Unabhängig davon wird Marcolin die 10%ige Beteiligung von LVMH an Marcolin zurückkaufen, die LVMH bei der Gründung von Thélios erworben hatte", erklärte der von Bernard Arnault geleitete französische Konzern in einer Mitteilung, ohne weitere Einzelheiten über den Preis der Transaktionen zu nennen.

Zweifelsohne hat Thélios in den letzten fünf Jahren stark an Wert gewonnen. Seit seiner Gründung im Jahr 2018 in Longarone in der norditalienischen Brillenstadt Belluno, wo Marcolin seinen Sitz hat, hat der hochmoderne Brillenhersteller seine Produktionskapazitäten bereits um einen zweiten Standort erweitert, während Gespräche über einen dritten Standort laufen. Das Unternehmen ist derzeit für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von 11 Brillenkollektionen verantwortlich.

Nach dem Vorbild von Kering, das 2014 sein eigenes Brillengeschäft, Kering Eyewear, gründete, um sein profitables und bis dahin lizenziertes Brillengeschäft ins eigene Haus zu holen, entschied sich LVMH für die Unterstützung durch einen Spezialisten und wählte Marcolin als Partner. Fünf Jahre später, nach der "Lehrzeit" mit dem italienischen Brillenhersteller, hat die Gruppe beschlossen, einen Alleingang zu wagen. Wie das Unternehmen in seiner kurzen Ankündigung betonte, stellt die Transaktion "eine Gelegenheit für LVMH dar, seine Präsenz in der Brillenindustrie weiter zu stärken und dabei sein italienisches Know-how zu nutzen", während Marcolin in der Lage sein wird, "zukünftige strategische Investitionen zu tätigen".

Es ist wahrscheinlich, dass die Transaktion schon seit einiger Zeit geplant war. Im Frühjahr dieses Jahres gab der ehemalige Executive Vice President von Marcolin, der Thélios leitete, seinen Rücktritt aus dem Unternehmen bekannt und erklärte, dass er seine Aufgabe mit der erfolgreichen Einführung des neuen Brillenherstellers erfüllt habe. Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt gegeben, aber nach dieser jüngsten Operation dürfte dessen Ernennung nicht mehr lange auf sich warten lassen.
 
Thélios wurde 2017 gegründet und erwarb im selben Jahr die Brillenlizenz für Celine, die seit 2011 von Safilo gehalten wurde. Im Jahr 2019 erhielt das Unternehmen dann den wichtigen Vertrag für die Optik- und Sonnenbrillenkollektionen von Dior und Dior Men, die ebenfalls seit 23 Jahren von Safilo verwaltet wurden. In jüngerer Zeit wurde das Brillenportfolio um Fendi und Givenchy erweitert. Gegenwärtig gibt es innerhalb der LVMH-Markenfamilie kaum noch Häuser, deren Brillenlizenzen von Safilo verwaltet werden, mit Ausnahme derjenigen von Marc Jacobs, die bis 2026 läuft.

Neben den Brillenkollektionen von Celine, Dior, Fendi und Givenchy hält Thélios auch die Eyewear-Lizenzen für Marken wie Loewe, Stella McCartney, Kenzo, Fred, Berluti und Rimowa. Anfang des Jahres wurde zudem die Eigenmarke 9.81 lanciert, die Hightech-Brillen im High-End-Bereich anbietet.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.