×
939
Fashion Jobs
ADIDAS
Senior Product Owner - Digital Store Tools (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Marketing
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Director Ecosystem Design (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Womens Running - Global Brands - Training And Core App (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Technology Consultant -Engineering Sap & Corporate (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Manager Global Content Production (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Key Account Manager (w/m/d) Cpd
Festanstellung · Düsseldorf
LEVI'S
Digital jr Key Account Manager North Europe (M/W/D)
Festanstellung · Offenbach
PUMA
Project Manager Ecommerce Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Ecommerce Fulfillment Specialist (For Talent Pool)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager App Men bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager Acc bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Global Outlet Buyer (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ESPRIT
Product Owner Api B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Technology Consultant 3d Creation to Manufacturing (M/F/D) For 3d Technologies 1
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Teamhead Buying Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
(Senior) Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PROZESSMANAGEMENT VERKAUF
Prozessmanager (w/m/d)
Festanstellung · Essen
SIDLER SA
Sales Representative / Germany
Festanstellung · HAMBURG
HUGO BOSS
Team Leader Global Cooperations & Culture Sponsorship (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
C&A
Werkstudent Ecommerce Merchandise Management (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
Werbung
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.08.2020
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

LVMH und Tiffany verschieben Übernahmefrist um drei Monate

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.08.2020

Der französische Luxusgüterriese LVMH und die US-Schmuckkette Tiffany werden sich weitere drei Monate Zeit lassen, um ihren Deal in Höhe von 16,2 Milliarden Dollar abzuschließen, nachdem das Geschäft am 24. August nicht zum Abschluss kam, wie eine mit der Angelegenheit vertraute Quelle berichtet.


DR


Louis Vuitton-Eigentümer LVMH erklärte sich im vergangenen Jahr bereit, Tiffany im Rahmen seiner bisher größten Akquisition zu kaufen. Modernisierte Läden und neue Kollektionen sollen den einstigen Glanz des US-Juweliers wieder aufleben lassen.

Gemäß den Vertragsbedingungen legten Tiffany und LVMH den 24. August als erste Frist für den Abschluss fest, jedoch unter dem Vorbehalt, dass eine der Parteien diese Frist bis zum 24. November hinausschieben könne. Dies geht aus einem Antrag von Tiffany bei der US-Börsenaufsichtsbehörde hervor, der Anfang dieses Jahres eingereicht wurde.

Laut Quelle macht Tiffany von der Option Gebrauch, den 24. November als endgültige Frist anzusetzen.

Ein Sprecher der LVMH lehnte einen Kommentar ab. Tiffany war bislang nicht für einen Kommentar erreichbar.

Der Deal zwischen LVMH und Tiffany muss noch die erforderlichen behördlichen Genehmigungen erhalten, insbesondere von der Europäischen Union.

Nachdem die Übernahme vereinbart wurde, soll LVMH darüber beraten haben, das Geschäft – zum Teil aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Epidemie auf die Ergebnisse von Tiffany – neu zu verhandeln, wie Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, im Juni gegenüber Reuters mitteilten.

Letztendlich entschied sich LVMH jedoch, keine Neuverhandlung anzustreben, so die mit der Angelegenheit vertrauten Personen.

© Thomson Reuters 2020 All rights reserved.