Lyst: Nachhaltigkeit und Logo-Revivals bestimmten Modetrends 2018

Nachhaltige Mode war 2018 so beliebt wie nie zuvor. Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Analyse der Mode-Suchmaschine Lyst, die Anfang Oktober auch auf dem deutschen Markt gestartet ist. Für die Untersuchung hat Lyst das Shoppingverhalten von mehr als 80 Millionen Nutzern sowie Marken- und Produkt-Erwähnungen in den sozialen Medien ausgewertet.

Die Mode-Suchmaschine ist Anfang Oktober auch auf dem deutschen Markt gestartet. - Lyst

Demnach hatten in diesem Jahr besonders  Instagram-Trends und Mode-Influencer einen großen Einfluss auf die hohe Nachfrage nach nachhaltiger Mode.

So weisen alternative Herstellungsmaterialien wie veganes Leder, Bio-Baumwolle und Econyl in diesem Jahr einer stark gestiegenen Nachfrage von 47 Prozent auf.

Auch das Modelabel Veja hat mit Unterstützung des "Meghan-Effekt" von Herzogin Meghan seine Suchanfragen auf Lyst um 113 Prozent erhöht. Damit ist die französische Firma mit Fokus auf ökologische und faire Handelsbedingungen die gefragteste Instagram-Marke des Jahres.

Gefragt waren in diesem Jahr auch Marken, die ihren Zenit eigentlich in den 90er- und 00er-Jahren erreicht haben. So feierten Marken wie Champion, Fila und Kappa in diesem Jahr ein Revival und bedienten insbesondere die hohe Nachfrage nach Produkten mit großflächigen Logos.

Mit cropped Hoodies und Kreolen haben neben dem großflächigen Logo-Print auch weitere Styles aus den 90er und 00er Jahren in diesem Jahr ein Comeback geschafft.

Außerdem wurden laut Lyst Klassiker wie die Dior Saddle Bag neu aufgelegt und erfreuten sich einer sehr großen Nachfrage (Platz 2 der beliebtesten IT-Bags). Auch der "Ugly"-Sneaker-Trend setzte seinen Erfolg in diesem Jahr fort. So zählten Modelle wie der Balenciaga Triple S, der Fila Disruptor und der Nike M2K Tekno allesamt zu den fünf beliebtesten Schuhen des Jahres.

Zum Polit-Statement wurde Mode in diesem Jahr u.a. auf dem roten Teppich der Golden Globes, wo viele Gäste in Schwarz gekleidet waren, um die #MeToo- und die "Times Up"-Bewegung zu unterstützen. Zudem polarisierte Nike mit seiner Just-do-it--Kampagne mit Colin Kaepernick im September.

Ein weiterer Meilenstein im aktuellen Modejahr war laut der Online-Plattform die Ernennung von Virgil Abloh zum Kreativchef der Menswear bei Louis Vuitton. Der US-Amerikaner ist damit der erste schwarze Mann mit einer solchen Position in der Modebranche.

Auf Lyst können mittlerweile auch deutsche Endverbraucher rund 655.000 Luxus-Artikel von 4.715 Marken und Händlern wie Mytheresa, Stylebop, Gucci, Farfetch, Balenciaga, Givenchy, Helmut Lang, Adidas und mehr, finden und vergleichen.

Die 2010 ins Leben gerufene Mode-Suchmaschine wird weltweit von mehr als 70 Millionen Menschen aus über 120 Ländern genutzt. Mit Lyst können Nutzer nicht nur sehen, ob und in welchen Shops bestimmte Mode-Produkte noch verfügbar sind, sondern auch Sales und Angebote entdecken sowie händlerübergreifend Preise vergleichen.

2017 stieg der weltweite Branchenführer für Luxusgüter, LVMH, in das Unternehmen ein.

Lyst ist eigenen Angaben zufolge seit Dezember 2017 profitabel und steigerte seinen Außenumsatz im Geschäftsjahr 2018 um 45 Prozent auf 325 Millionen Dollar. Aktuell beschäftigt Lyst 119 Mitarbeiter in London und New York.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesBrancheVertriebBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN