×
2 265
Fashion Jobs
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
AESOP
Retail Consultant - Verkaufsberater (M/W/D) | Teilzeit | Alsterhaus, Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ESPRIT EUROPE GMBH
(Central Germany) Area Manager Vertrieb (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HERRENAUSSTATTER.DE
Content Manager Schwerpunkt Social Media in München-Nord (M/W/D)
Festanstellung · GARCHING BEI MÜNCHEN
ADIDAS
Senior Manager Hype Merchandising - bu Originals, Basketball & Partnerships (m/wd)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Digital Publishing - Brand Central (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Supply Chain ct Evolution & Projects (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
LOVE STORIES
Account Manager DACH - Hybrid
Festanstellung · KÖLN
LOVE STORIES
Account Manager DACH- Hybrid
Festanstellung · HAMBURG
LOVE STORIES
Account Manager DACH - Hybrid
Festanstellung · STUTTGART
LOVE STORIES
Account Manager DACH - Hybrid
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
Product Owner (M/F/D) CRM
Festanstellung · MÜNCHEN
AEYDĒ GMBH
HR Director (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
C&A
IT Business Analyst/Requirements Engineer (M/W/D) Ecommerce Backend
Festanstellung · Düsseldorf
PEPE JEANS (RETAIL)
Auszubildende/r (Full Time) - Wertheim
Festanstellung · WERTHEIM
ESPRIT EUROPE GMBH
Key Account Coordinator (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Category Buyer IT (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
VINOKILO
Creative Lead (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
ADIDAS
Senior Director HR Hzo Site (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
VINOKILO
Senior Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BODENHEIM
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
15.07.2019
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Lyst: Denim weiter hoch im Kurs – Skinnies weichen weiteren Schnitten

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
15.07.2019

Da die Mode immer lässiger wird, zeigt auch der Denim-Trend keine Anzeichen für eine Abschwächung. Weltweit ist der Markt nach wie vor extrem dynamisch, wie ein neuer Bericht der Londoner Suchmaschine Lyst zeigt.


Denim bleibt eines der wichtigsten Produkte für Verbraucher weltweit.


Mit durchschnittlich 13 Suchanfragen pro Sekunde sind Jeans die gefragtesten Modeartikel weltweit. Laut Lyst geben Denim-Käufer im Durchschnitt 22 % mehr für Jeansjacken aus als für ein Paar Jeans und Männer zahlen für ein Paar Jeans 31 % mehr als Frauen.

Zudem ist eine Verschiebung von Skinny Jeans hin zu weiteren Schnitten zu beobachten. "Skinny Jeans, die seit einem Jahrzehnt den Markt dominieren, werden nun von der Nachfrage nach entspannteren Styles überholt", während "Low-Rise Jeans ein Comeback erleben. In den letzten sechs Monaten hat die Suche nach 'Low Cut' und 'Hipster' Jeans zugenommen."

Insgesamt belegen die Daten einen Anstieg der Denim-Umsätze um 30 % gegenüber dem Vorjahr, da die Käufer in allen Preiskategorien mehr Denim als je zuvor kaufen. Täglich werden der Lyst-Plattform rund 8.000 Denimartikel hinzugefügt, was bedeutet, dass die Einführung von Denim jährlich um 59 % zugenommen hat.

Die Verbraucher zeigen sich abenteuerlustig. Die Nachfrage nach Denim-Swimwear stieg im April sogar um 27 % und die Suche nach zweifarbigem Denim ist in diesem Jahr um 25 % gestiegen.


IN UND OUT

Während Denim, wie erwähnt, immer noch hoch im Kurs steht, beginnen einige Styles, die in den letzten Jahren dominierend waren, zu schwinden. Skinny Jeans zumindest scheinen an Beliebtheit eingebüßt zu haben, zumindest im High-End-Bereich.

Dies mag bei einem Blick auf die Straße vielleicht nicht sofort ins Auge fallen, da die Millionen von Skinny Jeans-Paaren (oft mit zerschlissenen Knien) auch weiterhin von den Verbrauchern fleißig getragen werden.

Aber Lyst sagte, dass seine globale Analyse von mehr als 60 Millionen Suchanfragen im Zusammenhang mit Jeans ergab, dass die Verbraucher nun lockerere Styles bevorzugen.

Straight Jeans und Mom Jeans im 90er-Jahre-Look gewinnen seit einiger Zeit an Beliebtheit und gerade geschnittene Jeans sind mittlerweile der beliebteste individuelle Suchbegriff. Mom Jeans, auch wenn noch weniger nachgefragt als Straight Jeans, gewinnen an Attraktivität; Lyst zählt über 200.000+ Käufer, die jeden Monat nach diesem Schnitt suchen.

Die Nachfrage nach geraden Jeans ist keine Überraschung, da Designer seit mehreren Saisons mehr Straight Styles als Skinnies auf dem Laufsteg zeigen, was einen direkten Einfluss auf Verbraucher aus dem High-End-Segment hat.

Ob dies den Massenmarkt beeinflussen wird, bleibt jedoch abzuwarten, da der High-Street-Denim-Verkauf oft weniger von den Catwalk-Kollektionen beeinflusst wird. Zahlen von Kantar zeigen, dass die Hälfte aller in Großbritannien gekauften Jeans noch immer Skinnies sind.


LOCKERE SCHNITTE UND PASTELLFARBEN

Neben geraden Modellen hat sich die Form des Hosenbeins in den letzten Jahren allgemein verbreitert, wobei sich Flare- neben Boyfriend-Styles und Cropped Jeans als beliebt erwiesen haben.

Lyst verkündete auch eine 68 %ige Zunahme der high-rise, wide-leg Jeans, vor allem in Paris – insbesondere von Jacquemus.

Ebenfalls derzeit beliebt sind Baggy und Ripped Jeans, bei denen sich die Suche erst im letzten Monat verdoppelt hat. Darüber hinaus suchen die Verbraucher auch nach Allover-Denim mit um 120 % gestiegenen Suchanfragen nach Denim-Einteilern.


Acne Studios


Das unterstreicht auch die Tatsache, dass nicht alle verkauften Jeans traditionell blau sind. Die Suche nach Pastelltönen ist um 103 % gestiegen, wobei sich Acnes rosa Straight Leg Jeans als besonders beliebt erweisen.

Nachhaltiger Denim ist mit der Stichwortsuche nach "ökologisch nachhaltigem Denim" und "Bio-Baumwolle" zunehmend von zentraler Bedeutung. Darüber hinaus konnten Marken, die für Öko-Denim wie Weekday, Re / done, Citizens of Humanity und Nudie bekannt sind, ihre Suchanfragen steigern.

Die Allgegenwart von Denim zeigt sich auch daran, dass Schwangerschaftsjeans schneller ausverkauft sind als jedes andere Denimprodukt und Verbraucher mit speziellen Größenanforderungen erwarten, dass ihre Bedürfnisse erfüllt werden, mit einem zweifachen Anstieg der Suche nach "petite" Jeans in den letzten zwei Jahren.

Alles in allem erweist sich der Denim-Markt als extrem stark. In Großbritannien zum Beispiel wird erwartet, dass der Umsatz in diesem Jahr fast 1,6 Milliarden Pfund erreichen wird, wobei 87 Millionen Paar Jeans zu einem Durchschnittspreis von rund 18 Pfund verkauft werden. Aber die Vertriebsstärke kann ein gemischter Segen sein, wie wir letzte Woche von M&S erfuhren, als der CEO mitteilte, dass das Unternehmen nicht in der Lage gewesen sei, die Nachfrage einiger der Bestseller zu befriedigen, und dadurch viele potenzielle Umsätze verloren gegangen seien.

Was die USA betrifft, so wurden – laut Daten des amerikanischen Marktforschungsinstituts NPD – in den letzten 12 Monaten bis Februar insgesamt 364 Millionen Paar Damenjeans gekauft, was einer Steigerung von fast 22 Millionen Stück entspricht.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Tags :
Mode
Denim
Branche