MBFW: Hēdoïne starten auf dem deutschen Markt

Nie wieder Laufmasche? Nach dem Start in Großbritannien im September haben Hēdoïne ihre erste Kollektion auch im Rahmen der MBFW vorgestellt. Die beiden Gründerinnen Anna Rauch und Alex Tymann haben die neuartigen Strumpfhosen ihres bereits 2017 in London gegründeten Lingerie-Labels dafür im Rahmen eines "Private Place to B"-Events im Restaurant Borchard gezeigt. Außerdem statten Hēdoïne die digitale Couture-Show von Lana Mueller am Mittwoch, 16. Januar, mit ihren neuartigen Strumpfhosen aus. 

Die beiden Hēdoïne-GründerinnenAnna Rauch und Alex Tymann in Berlin. - Rüdiger Oberschür

Rauch und Tymann lassen in Italien fertigen. Modernes Garn und eine 3D-Knitting-Technologie sollen die Tights besonders reißfest machen und verhindern, dass Laufmaschen entstehen, wie beide gegenüber FashionNetwork.com am Rande der Präsentation in Berlin erklären.

Die Strumpfhosen verfügen dazu über eine spezielle antibakterielle Waschung. Das Label bietet sie dazu in zwei verschiedenen Taillen-formenden Bundhöhen an. 
 
"Wir haben jahrelang im Banking und Consulting in Frankfurt, Singapur und London gearbeitet, bevor wir uns entschlossen haben zu kündigen, um Business- und Party-Essentials neuen Glanz und Innovation zu verleihen – angefangen mit Strumpfhosen", erklären Rauch und Tymann weiter. 

"Sie zwickten, hatten selten die passende Farbe, schnitten am Bund in die Haut ein und vor allem: sie rissen schnell und warfen Laufmaschen. Zu viele unserer Mittagspausen wurden für den Kauf neuer Strumpfhosen geopfert. Mit Hēdoïne läuten wir eine neue Ära ein", so die Label-Gründerinnen weiter. 
 
Aktuell suchen Rauch und Tymann nach weiteren Vertriebswegen, denn aktuell läuft der Vertrieb erst nur über einen eigenen Online-Shop. Online-Marktplätze visieren die beiden Gründerinnen ebenso an wie stationäre Retail-Partner.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

LingerieMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN