MBFW: Kilian Kerner zeigt Show der Kooperative

Kilian Kerner "is back". Auch wenn er eigentlich nie wirklich weg war. Am Dienstagabend hat der Designer im Rahmen der MBFW im E-Werk nach drei Jahren Runway-Abstinenz eine bemerkenswerte Show mit über 30 Looks gezeigt, die auch ein wenig den Schwerpunkt seiner Arbeit in den vergangenen Saisons widerspiegelte: Kooperationen. Sogar der neue Labelname KXXK sei im Prinzip seine eigene Kooperation mit sich selbst, wie Kilian Kerner etwas scherzhaft vor der Show im Gespräch mit FashionNetwork.com erklärt. 

Final Walk der Show. - KXXK

Alle Models trugen zu ihren Outfits Crocs, was die Show auch ein wenig zu einem Defilee der amerikanischen Freizeitschuhmarke machte. Eröffnet wurde die Show mit einem goldfarbenen Kleid und winter-weißen Classic Clogs. Weitere Looks mit Modellen in Slate Grey und Marine folgten. 

Die Herren-Looks mit ihren starken Mänteln, Statement-Sweatern und Cosy Pants hat Kerner mit Swiftwater-Sandalen in Schwarz/Anthrazitgrau und Mesh-Sandalen in Hellgrau/Perlweiß abgerundet.

KXXK

Zu den Damen-Looks mit ihren oft schulterfreien Schnitten, filigranen Kleidern und lässig-eleganten Kombinationen trugen die Models Swiftwater-Sandalen in Schwarzweiß.

Über die Kooperation mit Crocs sagt Kerner: "Es hat einfach gepasst. Crocs sind eine tolle Ergänzung zu meinen verschiedenen City-Looks. Ich war überrascht, wie viele verschiedene Modelle Crocs im Angebot hat."

Kilian Kerner am Ende der Show im E-Werk zwischen seinen Models. - KXXK

Bei der Show rollten außerdem einige Koffer aus Kerners Kooperation mit Samsonite über den Catwalk. Darauf waren auch zum Teil auch neue Hand- und Businesstaschen platziert. Die Kooperation mit dem Gepäck-Spezialisten wird in den kommenden Saisons laut des Designers ausgebaut. 

"Die Arbeit mit Samsonite war eine große Ehre. Dass ein Weltkonzern mir in der Arbeit so vertraut hat, war ein beeindruckendes Erlebnis", sagt Kilian Kerner kurz vor der Show.   

KXXK

In seiner Ready-to-Wear-Kollektion geht es ihm um die Freiheit, eigene Entscheidungen zu treffen und darum, "anders, kreativ, anspruchsvoll, progressiv und provokativ" zu sein. Die Show hat er sich dazu auch ein wenig selbst geschenkt – zum 40. Geburtstag in diesem Jahr. 

Rund ein Drittel der Styles soll es bereits ab der kommenden Woche nach dem "See now, buy now"-Prinzip im eigenen Online-Shop zu kaufen geben.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN