×
2 453
Fashion Jobs
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Order to Cash
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Social And Partner Publishing - Sportswear - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
SCOTCH & SODA
Buyer Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Hugo (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
20.09.2021
Lesedauer
5 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Mailand: Eine intensive Modewoche in allen Ecken der Stadt

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
20.09.2021

Nach zwei digitalen Saisons ist die Mode zurück in Mailand. Während das Stadtzentrum wieder von Touristen bevölkert ist und der Verkehr unaufhörlich rollt, findet in der lombardischen Hauptstadt vom 21. bis 27. September die Mailäner Modewoche statt. Präsentiert werden die Damenmodekollektionen für Frühjahr/Sommer 2022. Angekündigt sind nicht weniger als 173 Veranstaltungen in einem extrem dichten Programm, das auch eine kleine Anzahl digitaler Präsentationen enthält.

Mailand kehrt zu Live-Shows vor Publikum zurück, wie die von N°21 im September 2020 2020 - © PixelFormula


Mehr denn je wird sich diese Veranstaltung über die gesamte Stadt erstrecken, vom historischen Zentrum bis zu den Außenbezirken, mit 63 Modeschauen, von denen 42 live stattfinden werden, 75 Präsentationen und 33 Veranstaltungen, wie besondere Projekte, Jubiläen, Geschäftseröffnungen, Partys und andere Happenings... Hygienevorschriften im Zusammenhang mit der Pandemie haben die Häuser dazu bewogen, ihre Schauen in neuen, geräumigeren und oft noch nie dagewesenen Räumlichkeiten am Rande der Metropole zu veranstalten.
 
Mit anderen Worten, es werden große Strecken zurückzulegt werden müssen. Jil Sander zum Beispiel, das kürzlich von OTB übernommen wurde, kehrt nach einem Auftritt in Paris an diesem 22. Mittwoch auf die Mailänder Laufstege zurück und präsentiert an einen "exklusiven Ort" in einem neuen Viertel im Osten von Mailand. Etro zieht es in den Süden, in eine riesige umgebaute Industriehalle. Für eine ähnliche Location hat sich auch Missoni entschieden, allerdings im Norden, im beliebten Stadtteil Bovisa. Wiederum im Süden von Mailand verspricht Sunnei "eine extreme Erfahrung". MSGM wählte den neuen Park neben dem Bahnhof Garibaldi, während Francesca Liberatore ein historisches Kino in Mailand mietete. 

Die Mailänder Modewoche wird am Dienstag, den 21. Mai, mit zahlreichen Veranstaltungen eingeläutet, darunter zwei Konferenzen zum Thema ökologisch nachhaltige Mode, die Eröffnung des Fashion Hub der Camera della Moda (CNMI), in dem die Kollektionen junger Talente des Made in Italy gezeigt werden, und die große Party, die Benetton organisiert, um die mit seinem neuen Botschafter, dem italienisch-tunesischen Rapper Ghali, kreierte Kollektion zu präsentieren.

Am nächsten Tag, dem 22. Mittwoch, beginnt der Marathon der Modeschauen mit der kollektiven und digitalen Show "Black Lives Matters in Italian Fashion", die fünf Talente mit Migrationshintergrund zusammenbringt. Es folgen Fendi, N°21, Jil Sander und Roberto Cavalli, das – seit Februar 2019 unter der künstlerischen Leitung von Fausto Puglisi – sein Comeback auf den Mailänder Laufstegen feiert. Die anderen großen Namen der italienischen Modewelt werden während der Woche mit Live-Shows (Max Mara, Armani, Prada, Tod's, Marni, Dolce & Gabbana usw.) oder mit Videos auf der Website der Modekammer (Dsquared2, Antonio Marras, GCDS, Emilio Pucci, Philipp Plein u.a.) vertreten sein.

Versace kehrt diese Saison in den Mailänder Kalender zurück - © PixelFormula


Neben Cavalli und Jil Sander ist auch Moncler am 25. wieder mit seinem "Genius"-Projekt dabei, das sich diesmal in "Mondogenius" verwandelt – eine globale digitale Erfahrung, in der Mode und Liveperformances aus Mailand, New York, Shanghai, Tokio und Seoul ineinanderfließen. Das letzte Mal präsentierte die Marke die Kollektionen ihres Designerkollektivs auf der Lombardy Fashion Week im Februar 2020. Auch Prada verspricht mit einer Doppel-Show, die gleichzeitig in Mailand und Shanghai stattfindet, ein einzigartiges Erlebnis.

Versace, das sich im vergangenen März mit einem Video außerhalb des Terminkalenders positioniert hatte, ist nun mit einer Live-Show am Abend des 24. wieder im Mailänder Programm. Ebenso wie Boss, das die Februar-Saison ausließ, und Shi.rt, das neue Label von Tommaso Aquilano und Roberto Rimondi, sowie der talentierte Südafrikaner Sindiso Khumalo, ein Finalist für den LVMH-Preis 2020. Die beiden letzteren haben die Wintersession übersprungen, nachdem sie im September 2020 in Mailand ihr Debüt gegeben hatten.
 
Die Woche wird zudem durch einige interessante neue Namen bereichert. Wie ein Trio junger afrikanischer Designer: Joy Ijeoma Meribe, eine nigerianische Designerin, die in Italien lebt und 2017 in Parma ihre Marke Joy Meribe gründete. Sie wird ihre Kollektion erstmals am 22. entüllen. Maison Alvine Demanou der gleichnamigen kamerunische Designerin aus Venedig, wird ihre Entwürfe am Montag, den 27. digital präsentieren, ebenso wie das nigerianische Lagos Space Programme. Letzteres feierte sein digitales Debüt im Januar in Mailand im Herrenkalender und zeigt nun seine Womenswear.
 
Zu diesen neuen Namen gesellen sich das italienische Label Vitelli, das 2016 von Mauro Simionato gegründet wurde, der sich von Subkulturen inspirieren lässt und mit der Unterstützung von Giulia Bortoli 100 % italienische Strickwaren in zeitgenössischer Mode brillant neu interpretiert, sowie die Marke Hui, die von der chinesischen Designerin Zhao Huizhou gegründet wurde. Nach mehreren Schauen in Mailand ist die Designerin, die mit ihrer Hui-Stiftung das chinesische Erbe und die überlieferten Handwerkstechniken schützt, nun Teil des offiziellen Kalenders. Das historische italienische Modehaus Luisa Spagnoli, das im September 2018 anlässlich seines 90-jährigen Bestehens seine erste große Show in Mailand veranstaltete, ist ebenfalls im Kalender vertreten.

Eine Kreation der Marke Vitelli, die am Freitag auf dem Laufsteg debütiert


Zu den wichtigsten Abwesenden gehören Moschino, das am 9. September in New York auftrat, Valentino, das wieder in den Pariser Kalender aufgenommen wurde, und Gucci, das beschlossen hat, seine Kollektion im November in Los Angeles zu präsentieren. Die italienische Marke verspricht jedoch eine ganz besondere Veranstaltung in der lombardischen Hauptstadt am 25. September auf dem Arco della Pace mit dem geheimnisvollen Thema "Vault". Es wurde sogar eine eigene Website für dieses streng geheime Projekt eingerichtet, das seit dem Sommer für Aufsehen sorgt.
 
Darüber hinaus verschwanden etwa fünfzehn Marken aus dem umfangreichen Programm der digitalen Schauen, die im vergangenen Februar noch dabei waren. Darunter vielversprechende junge Talente, von denen wir gerne mehr in dieser Saison gesehen hätten, wie Alessandro Vigilante, Christian Boaro und sein Label CHB, Giuseppe Buccinnà, usw. Einige von ihnen werden jedoch in Form von Präsentationen anwesend sein. Der offizielle Präsentationskalender umfasst außerdem nicht weniger als zwölf neue Namen: Cormio, Quira, Andreadamo, Defaince by Nicola Bacchilega, Roberto Di Stefano, Aniye By, Iuri, Traffico, Radica Studio, Airin Tribal und ATXV.
  
Die Woche wird auch durch zahlreiche Nebenveranstaltungen begleitet, die das gewohnte Flair der Mailänder Modewoche in das Herz der Stadt zurückbringen: Modeschauen (Maryling, John Richmond, Mario Dice, Ramzen), Performances wie die von Bikkembergs mit Straßenkünstlern, die Einführung der Brillenlinie von Brunello Cucinelli und Boutiqueneröffnungen, darunter die von Ferrari. Ganz zu schweigen von den von einigen Häusern organisierten Partys oder Abendessen, den Feierlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum der Nudo-Kollektion von Pomellato, zum 40-jährigen Jubiläum von Emporio Armani, zum 60-jährigen Jubiläum der Brillenmarke Marcolin und zum 50-jährigen Jubiläum von Chiara Boni sowie den zahlreichen von der Modekammer organisierten Projekten zugunsten der Nachhaltigkeit oder Nachwuchsdesigner.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.