×
1 282
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Mailand Fashion Week: Modetrends Frühjahr/Sommer 2018

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 27.09.2017
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Vom 20. bis 25. September wurden in Mailand die Damenkollektionen der Frühjahr-/Sommersaison 2018 präsentiert. Fünf Modetrends führten wie ein roter Faden durch das Angebot, das sich durch eine ausgeprägte feminine Note auszeichnete. Zu sehen gab es romantische Mode, mit zeitlosen Blusenkleidern und unzähligen Blüten und Spitzendekorationen. Doch kam auch die glitzernde, funkelnde Mode mit Licht- und Schattenspielen nicht zu kurz, wie auch sinnlichere Outfits zwischen Lingerie und Transparenz und viel Tüll. Auch sexy durfte es sein, mit dem vielbeachteten Comeback der Strümpfe, und erneut viel Aufmerksamkeit für die Schulterpartie.


Brognano - Frühjahr/Sommer 2018 - Mailand - © PixelFormula


Das Blusenkleid
Das klassische Sommerkleid ist in der kommenden Saison unumgänglich, es gehört in jeden Kleiderschrank. Ein einfacher Schnitt, der von den Designern mit viel Wonne neuinterpretiert wurde. Einige machten daraus gar das Leitmotiv ihrer Kollektion. Kurz und bunt gibt sich das Blusenkleid bei Marco De Vincenzo, lang und weit bei Ujoh und Jil Sander. Brognano verziert das Stück mit Rüschen im Rücken und macht daraus ein langes Abendkleid, Fausto Puglisi bietet eine Spitzenversion und Atsushi Nakashima eine Overall-Variante.


Fendi - Frühjahr/Sommer 2018 - Mailand - © PixelFormula


Die Rückkehr der Strümpfe
Die Beine standen während der Mailand Fashion Week schon oft im Rampenlicht, doch noch nie waren sie so bedeckt wie in dieser Kollektion. Socken und Strümpfe zählen denn auch zu den Must-haves der kommenden Sommergarderobe. Unbedeckte Füßchen gibt es nächsten Sommer keine zu sehen. Zu den klassischen Söckchen und Socken gesellen sich neu auch Kniesocken, wie bei Dolce & Gabbana, Prada, Sognamiglio und Antonio Marras.

Wer keine Socken tragen möchte, kann stattessen auf Strumpfhosen oder Leggins setzten, dann aber mit knalligen Prints. Bei Versace, Dolce & Gabbana und Fendi werden diese farblich auf das gesamte Outfit abgestimmt. Auch bei Missoni halten aufreizende Strümpfe Einzug, in Kombination mit langen, transparenten Roben.


Moschino - Frühjahr/Sommer 2018 - Mailand - © PixelFormula


Tüll
Im vergangenen Sommer brachte Maria Grazia Chiuri die Besucher mit ihren langen transparenten Dior Roben ins Schwärmen. Nun hat sich der Tüll-Trend generalisiert: In klassischer Tutu-Form, oder bunt und verspielt bei Moschino oder auch in Maxi-Versionen, wie bei Fausto Puglisi und Brognano. Bei letzterem wurden Oberkörper und Schultern gar in eine Tüllwolke eingehüllt. Weiter gab es Kopfschmuck, Anzüge und Tuniken aus Tüll, wie die sanften malvenfarbenen und roten Modelle von Cristiano Burani, die wie bunte Farbfilter wirken.


Ssheena - Frühjahr/Sommer 2018 - Mailand - DR


Abtrennbare Ärmel
Einseitig schulterfreie Tops und Kleider sind omnipräsent und sorgen für einen spannenden Look à la Bohème. Die Träger der Kleider fallen systematisch auf die Oberarme herunter und verleihen den Sommer-Outfits dadurch etwas Ungezwungenes. Ganz allgemein fokussieren sich die Designer weiter auf die Schulterpartie, die auf tausendundeine Weise mit viel kreativer Muße bedeckt und entblößt wird. Die Kombination Strickware und Bustier- oder Trägerkleid geht ebenfalls als wichtige Entdeckung aus dieser Modewoche hervor. Und mit durchbrochenen, abtrennbaren Ärmeln, die wie Handschuhe angezogen werden oder mit einem Band zu befestigen sind, wird der Blick auf die Schultern freigegeben (Piccione.piccione, Ssheena, Vivetta und Alberto Zambelli).


Bottega Veneta - Frühjahr/Sommer 2018 - © PixelFormula


Grün sind alle meine Kleider
Die in Mailand gezeigten Kollektionen nutzen die ganze Farbpalette, von leicht verwaschenen Pastelltönen zu kräftigeren, intensiveren Farben bis hin zu Schwarz-Weiß-Schattierungen. Doch inmitten dieses Farbenreigens stach eine Farbe heraus: Grün. In Anlehnung an den Öko-Trend, der an der Fashion Week Mailand auf Nachhaltigkeit pochte, gab es in jeder Kollektion ein Outfit ganz in Grün. Army-Leder bei Trussardi, Mintgrün bei Blumarine, ein Patchwork aus Grüntönen bei Etro, Lindgrün bei Armani usw.

Mit demselben umweltfreundlichen Hintergedanken und im Zusammenspiel mit dem vielerorts präsenten romantischen Einschlag ließen sich die Designer auch stark von der Gartenthematik inspirieren. So gab es neben Schürzenröcken, die auch weiterhin im Trend sind, eine regelrechte Invasion von Blumen jeglicher Art. Bei Moschino verwandelten sich die Models gar in wandelnde Blumensträuße!

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.