×
2 148
Fashion Jobs
SKECHERS
Teamleader (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
C&A
Business Analyst Range & Sustainability
Festanstellung · Düsseldorf
MYKITA HOLDING GMBH
Sales Representative Central & South of Italy (M/W/D)
Festanstellung · ROM
PUMA
Field Account Manager - Region Norddeutschland
Festanstellung · Hamburg
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
24.02.2022
Lesedauer
5 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Mailänder Modewoche startet mit Diesel, Cavalli, Del Core und Alberta Ferretti

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
24.02.2022

Einen Tag nach dem Ende der herausgeputzten, theatralischen Londoner Modewoche enthüllten die Designer in Mailand sündhaft elegante Kollektionen. Weg sind die dramaturgischen Entwürfe der Briten, Italien lechzt nach sorgenfreien jungen Frauen.

Diesel: Durch und durch Denim



Glenn Martens bot in seiner Debüt-Laufstegshow für Diesel Denim, Denim und noch mehr Denim – vielerorts unerhört gut. Und präsentierte seine Entwürfe mit Verve. Im Hintergrund fünf riesige aufblasbare Statuen in Jeanskleidung, so groß wie ein Lastwagen, natürlich mit Diesel-Logo.


Diesel Herbst-/Winterkollektion 2022 in Mailand - Diesel


Jeans in aller Pracht – von superkurzen zerrissenen Jeans und XXL-Matelassé-Hipsterhosen bis hin zu zerstückelten Patchwork-Cocktailkleidern aus ausgewaschenem Jeans, kombiniert mit Denim-Dragonerstiefeln und Bad Boy-Western-Staubmänteln.

Die Show begann mit einer asiatischen Schönheit in zerrissenen Oversized-Jeans, Stiefeln und Mini-BH aus ausgewaschenem Denim, die zweimal mehr Bauch entblößte als an irgendeiner Show in London am Wochenende zu sehen war. Parkas wurden mit Leinen oder Spitze bedeckt, wie in Gipsoptik, während Oversize-Mäntel aus zotteligen Denimresten zusammengeflickt wurden.

Glenns frechste, stärkste Idee – die neuen Logo-Miniröcke, die noch nicht einmal 20 cm lang waren und im Wesentlichen aus einem breiten Lonsdalegurt bestanden, der mit Klettverschlüssen zusammengehalten und mit einem großen, verschiebbaren D-Logo abgerundet wurde. Sie waren in Leder- und natürlich Jeans-Version zu sehen. "Die gehen ganz schnell ab", lachte Martens, und mimte das Entfernen des Minirocks durch ein Hüftwackeln.

Die Show wurde in einem riesigen Hangar im Süden Mailands präsentiert und umfasste auch einen coolen Goldfinger-Moment: Drei Models in hautengen Denimanzügen, deren Beine, Schuhe, Gesicht und Haar in passenden Farben leuchteten – zunächst in Rotgold, dann Kupfer und schließlich Metallic-Lila. Wo ist James Bond, wenn man ihn braucht?

Nach der Show begrüßte Dieselchef Renzo Rosso seine Gäste überschwänglich. Vor einer Woche berichtete sein Konzern OTB, dessen Vorzeigemarke Diesel ist, eine Umsatzverbesserung um 16,2 Prozent auf EUR 1,62 Milliarden im Berichtsjahr. Und heute eröffnete das Label die Mailänder Modewoche mit seiner stärksten Kollektion seit vielen Jahren.

“Es war unglaublich viel Arbeit, aber wir haben es geschafft. Das ist das neue Diesel!", freute sich Renzo Rosso.

Roberto Cavalli: Von Bourbonen zu Bondage



Bei Cavalli gab es für die zweite Laufstegshow von Fausto Puglisi Bondage und schwarze Rosen, eine vollblütige Darstellung eleganten, scharfen Glamours.


Roberto Cavalli Herbst-/Winterkollektion 2022 in Mailand - Roberto Cavalli

 
Ein Dutzend hochwertige S&M-Looks – zerstückelte Lycra-Tops und Leggings mit frechen Riemchen-Miniröcken und toughen Bikerstiefeln. Die Schuhe wurden mit riesigen, goldenen Metallrosen geziert. Oder straffe Seidentops, durch "Stoffbahnen" zerteilt und Halbschuhe mit noch mehr riesigen Rosen. Die Inspiration für die Kollektion stammte vom Porzellan-Boudoir von Marie in Bayern, der letzten Königin beider Sizilien, die den Gerüchten zufolge ihren Ehegatten Franz II empfing, als wäre er ihr Liebhaber.

Fausto vermischte Gold mit Schwarz – so ein goldenes Trägerkleid mit Halsband, kombiniert mit schwarzen Schuhen, darauf noch mehr goldene Metall- und Keramikrosen. Darauf folgte eine Bikerjacke in poliertem Gold, mit Minirock und Bandeau-BH.

Puglisi wühlte sich mit sichtlichem Elan durch die DNA von Roberto – und entwarf samtene Morgenröcke mit Leopardenprint und passende Röcke mit Seitenschlitz, oder Geparden-Bodys, die zu Säbelzahn-Absatzstiefeln passten.

Und er durchbrach neue Grenzen mit coolen Tartanstoffen, die von klassischen und exklusiv für Königin Elizabeth entworfenen Plaidtüchern inspiriert waren. Dazu sandte er Tartanmäntel und -Umhänge aus Mohair-Mischgewebe über den Laufsteg.

“Ich wollte, dass die Menschen über die vergnüglichen Momente nachdenken, die sie gehabt haben und die sie erleben werden", strahlte Puglisi im Backstage-Bereich des geziegelten Warenhauses aus dem 19. Jahrhundert.

Del Core: Futuristische Hostessen



Der neue italienische Couture-Star Mailands ist der ehemalige Gucci-Mitarbeiter Daniel Del Core, dessen Mischung aus Grandezza und Exotik ihn innerhalb von nur zwei Jahren unter die Must-see-Designer beförderte.


Del Core Herbst-/Winterkollektion 2022 in Mailand - Del Core


Am Mittwoch lud er eine kleine Gruppe Redakteure und Einkäufer in das Hauptatrium der Business School Bocconi, das mit nachgebildeten schmiedeeisernen Statuen mit riesigen blassgrünen Gewändern ausgestattet wurde. Es fühlte sich mehr wie eine Bühne an als ein Laufsteg. Dasselbe gilt für die Kleider, sehr theatralische Looks, die sich optimal für ein bald verfilmtes Theaterstück über futuristische Hostessen eignen würden.

Obwohl Del Core als Farbenkünstler bekannt ist, war die Eröffnungssalve mehrheitlich in Schwarz gehalten, was stellenweise sehr eindringlich wirkte.

Eine Mischung aus Galeristen, Kunstsammlern und Gallerinas. Erstere in plastisch anmutenden Parkas und rosa Strick-Kleidern. Die Kunden dann in großartigen Overalls mit weißen diagonalen Streifen wie von Klondike-Bären, oder wogenden goldgestreiften Kleidern, die an die Skulpturen von Brâncuși erinnerten. Und die Gallerinas trugen schwarze Seiden-Brassières, gewaltige Jesuiten-Ärmel und Cutaway-Etuikleider.

In den meisten Looks waren Del Cores aufgeblasene Ärmel zu sehen, was kluger Konfektionsmode eine Couture-Silhouette verlieh.

Der auf Tierformen versessene Designer lieferte ein grandioses Finale – mit Blattgold-Seidencabans, die wie zu zwei Wedeln geschnitten wurden, oder einer pinkfarbenen Blumenmischung mit Falten und zahlreichen Rüschen. Daniel nannte die Kollektion Chrysalis Corrosion. Modernistische Paradiesvögel vom feinsten.

Alberta Ferretti: Selbstsicherer sanfter Feminismus



Alberta Ferretti bot Romantik und sanften Feminismus mit einer einhüllenden Silhouette und einer anmutigen, markanten Kollektion.


Alberta Ferretti Herbst-/Winterkollektion 2022 in Mailand - Alberta Ferretti

 
Obwohl sie in erster Linie als vorzügliche Damenschneiderin bekannt ist, bildeten in dieser Saison die großartigen neuen Hosen mit Doppelfalten aus königsblauem Samt oder stahlgrauem Kaschmir das Herzstück der Kollektion. Darauf folgten mitternachtsblaue und purpurne Samthosen, dazu Kunstfellmäntel und mongolische Umhänge.

Die jugendlichen Models und zukünftigen Grande Dames defilierten in silberfarbenem Lurex und gestrickten Wollkleidern, Leder-Perfectos und Samtmänteln.

Die in einer ehemaligen Kaserne im Süden Mailands enthüllte Kollektion war alles andere als prüde. Zum Höhepunkt der Show wurden schwarze Stufen-Minikleider aus Chiffon, glitzernde dreieckige Paillettenkleider und Lineisy Montero in einem vorzüglich knappen Plissee-Etuikleid aus zinnfarbener Seide und oberschenkellangen Stiefeln gezeigt, wobei ein beeindrucktes Raunen durch die Menge ging.

Ein Look, der vorzüglich auf den Punkt brachte, wie weit Mailand und London voneinander entfernt sind. Es lebe der Unterschied!

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.