×
967
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Maloja eröffnen ersten Store in den USA

Veröffentlicht am
today 08.10.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Maloja sind mit einem eigenen Ladengeschäft in den USA gestartet. Bereits am 28. September hat das Chiemgauer Sportswear-Label im Ferienort Stowe (Vermont) mit dem 100 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassenden "Mountain Road Outfitters" den ersten Flagship-Store der Marke auf amerikanischem Boden eröffnet. 

Blick in den Store. - Maloja


Nachdem die Chiemgauer im letzten Winter Ihr Engagement als Kleidungs-Sponsor für das US-Biathlon-Team bekannt gegeben hatten, soll die Eröffnung nun den nächsten große Schritt auf dem amerikanischen Markt markieren. Die Vorbereitungszeit belief sich auf insgesamt zehn Monate. 

"Die USA gehören zu den spannendsten aber gleichzeitig auch schwierigsten Märkten weltweit. Hohe Zölle und ein harter Wettbewerb drücken empfindlich auf die Margen", macht Geschäftsführer und Gründer Peter Räuber deutlich.

Mit dem ersten Flagship-Store haben die Oberbayern daher auch einige Zeit gewartet. "Wir wollten ein gutes Gefühl haben und sicher gehen, dass so ein Projekt auch tragfähig ist", sagt Räuber.


Von außen Holzhaus: Blick auf den neuen Store. - Maloja


Der Ferienort Stowe passe perfekt, weil neben dem Mountainbiken im Sommer gerade der nordische Wintersport und Skitouren dort sehr populär seien. Alles Sportarten, bei denen man sich als Marke Maloja in den letzten Jahren auch in den USA einen guten Namen machen konnte, so Räuber. 

Geleitet wird der Store von Kate Ball-Young, die über jahrzehntelange Erfahrung im textilen Einzelhandel verfügt und auch als Vertriebsmitarbeiterin für Maloja im Osten der USA tätig ist. 

Typisch für die Region ist das Gebäude als Holzhaus gebaut. Die Inneneinrichtung wurde vom Maloja-Team mit Susanne Stacheder als Innenarchitektin und Toni Grasmeier (Die Holzwerft) gestaltet und vor Ort umgesetzt.

Blick in den Store. - Maloja


Die gesamte Inneneinrichtung stammt somit aus Oberbayern und wurde per Schiffscontainer in die USA gebracht. 

Der Flagship-Store ist neben München, Aschau, Freiburg, Oberstdorf, Wiesbaden, Innsbruck und Seoul der achte von Maloja weltweit. Dazu ist das 2004 gestartete Label in 26 Ländern bei rund 900 Retail-Partnern vertreten. 

Aktuell werden jährlich 800 neue Styles entwickelt und auf den Markt gebracht. 70 Prozent der Produkte lässt Maloja in Betrieben in Europa produzieren, 30 Prozent in China. 

Funktionsbekleidung wird zu einem großen Teil bei VioModa in Bulgarien gefertig. Der 2014 gegründete Betrieb ist eine Tochtergesellschaft von Maloja und beschäftigt derzeit 250 Mitarbeiter. In Deutschland hat die Maloja Clothing GmbH rund 50 Mitarbeiter.