×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Man/Woman und Tranoï buhlen um dieselben Einkäufer

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 16.01.2019
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Durch die vielfältigen Gesichter der internationalen Einkäufer und deren ebenso vielgestaltigen Bedürfnisse ist es für die Fachmessen kein leichtes, den Erwartungen dieses anspruchsvollen Publikums gerecht zu werden. Deshalb ist es für die Veranstalter wichtig, ein immer präziseres und wirkungsvolleres Angebot bereitzustellen, um sich den unterschiedlichsten Profilen anpassen zu können. So haben sich die BtoB-Veranstaltungen der Pariser Männermodewoche Schritt für Schritt verwandelt: Die kommende Modewoche vom 18. bis 20. Januar zeugt davon.

In den Gängen des Palais de la Bourse - Tranoï


In Paris machen sich heute zwei Fachmessen das hochwertige Luxussegment streitig: Die traditionelle Tranoï – die im vergangenen Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feierte – und die 2012 entstandene Man/Woman. Beide haben in den vergangenen Jahren ihr Angebot erweitert.

An der Tranoï werden in der kommenden Ausgabe 110 Marken im Palais de la Bourse (2. Arrondissement) erwartet. Darunter verschiedene Herren- und Damenkollektionen, aber auch Accessoires-Linien – Nu, Sofie D’Hoore, Fête Impériale, Cathrine Hammel, Shu Le premier und viele andere mehr. Der Fokus liegt auf Beautyprodukten und Modeschmuck, weiter werden Marken aus Südafrika in den Mittelpunkt gerückt.

Das Bestreben, den Käufern stets neue Produkte und Designer zu bieten, findet dieses Jahr im Konzept "Only at Tranoï" einen neuen Höhepunkt. Die Pariser Veranstaltung setzt auf Exklusivitäten, um sich von anderen Messen abzugrenzen.

27 Aussteller sind Teil des neuen Konzepts und enthüllen exklusive Capsule Collections mit rund 20 Teilen, die nur während der Messe angeboten werden. Only at Tranoï ist in Zusammenarbeit mit der Kaufhauskette Galeries Lafayette entwickelt worden. Um mehr Aufmerksamkeit auf die exklusiven Angebote der Marken zu lenken, wird für die breite Öffentlichkeit ein Pop-up-Store im Galeries Lafayette-Geschäft am Boulevard Haussmann eingerichtet. Die Besucher des berühmten Kaufhauses können so vom 16. Januar bis 4. Februar im ersten Stock des Gebäudes eine Auswahl der angebotenen Entwürfe kaufen. Für die betroffenen Marken bedeutet dies ein noch größeres Schaufenster.

Die Tranoï erneuert darüber hinaus ihr Designer-Showroom-Konzept Tranoï Week. Die Veranstaltung rückt bis nach Ende der Männermodewoche am 22. Januar britische Nachwuchstalente ins Rampenlicht. Die Werke der Designer der London Show Rooms werden an der Rue de la Roquette 22 im 11. Arrondissement von Paris ausgestellt.


 
Die zweite Veranstaltung, die im Rahmen der Männermodewoche in Paris stattfindet, ist die Man. Diese richtet sich vom 18. bis 20. Januar in drei verschiedenen Locations ein. In der Rue Cambon 46 (1. Arrondissement) wird das im Juni getestete gemischte Man/Woman-Konzept erneut durchgeführt.

Zu den Hundert Herrenmarken, die ihre Kollektionen an der Place Vendôme zeigen – darunter Archives 18-20, Eastpak, die Uhren von Merci, Raeburn und Fred Perry – kommt eine Auswahl von 30 gemischten oder Womenswear-Marken mit ihren Vorkollektionen. In diesem Bereich sind nicht zuletzt Close, Armor Lux, Anthology Paris, Maison Labiche, Sessùn und Mont Saint Michel zu sehen.

Sowohl die Tranoï als auch die Man/Woman haben es sich zum Ziel gesetzt, die zentrale Position von Paris im Programm der internationalen Einkäufer der Modebranche zu zementieren. Eine Variable bleibt dabei noch unbekannt: Die potenziell abschreckende Wirkung der französischen Protestbewegung der Gelbwesten auf die Delegationen der Fachbesucher.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.