×
886
Fashion Jobs
BEELINE GMBH
Partner Manager (w/m/d) E-Commerce
Festanstellung · KÖLN
HUGO BOSS
Manager Brand Identity (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Account Marketing Zalando
Festanstellung · Berlin
EINKAUF
Produktmanager Bereich Damenoberbekleidung (w/m/d)
Festanstellung · Essen
EINKAUF
Sachbearbeiter Einkauf Uhren/Schmuck (M/W/D)
Festanstellung · Essen
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Marketing Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Manager Sports Marketing Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Field Account Manager Golf Germany
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
L'OREAL GROUP
Medical Business Development Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D) - Raum Süddeutschland
Festanstellung · Munich
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
06.04.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Mango: Als "nachhaltig" gekennzeichnete Bekleidung macht 79% des Sortiments aus

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
06.04.2021

Mango belegt sein Nachhaltigkeitsengagement mit Zahlen. Wie es in einer Mitteilung heißt, hat das in Barcelona ansässige Modeunternehmen den Anteil seiner Kleidung mit "nachhaltigen Merkmalen" auf 79 % erhöht. Bis 2022 soll dieser Wert auf 100 % steigen.

Mango


Wie das Unternehmen erklärt, beziehen sich diese Kleidungsstücke mit nachhaltigen Eigenschaften auf die Produkte, die unter dem Namen "Mango Committed" gekennzeichnet sind – eine spezifische Linie, die die Marke 2017 eingeführt hat. Die ursprünglich als Capsule-Kollektion konzipierte Linie wurde erweitert, um Teil der permanenten Kollektion zu werden und umfasst nun "alle Kleidungsstücke mit nachhaltigen Eigenschaften aus verschiedenen Linien".
 
"Wir verpflichten uns, weiter daran zu arbeiten, ein zunehmend nachhaltiges Unternehmen zu werden", sagte Mango CEO Toni Ruiz und erklärte, dass das Unternehmen " sehr ehrgeizige Projekte vorantreibt", die darauf abzielen, "die Auswirkungen zu minimieren und die anspruchsvollen Nachhaltigkeitsziele" zu erreichen, die sich die Marke für die kommenden Jahre gesetzt hat.

Bis zu 42 Tonnen recycelte Kleidung



Gleichzeitig forciert die Marke ihr Projekt "Second Chances", das sich in Zusammenarbeit mit Moda re-, einem Projekt der Caritas, dem Recycling von Kleidung widmet. Trotz der Auswirkungen der Pandemie hat Mango so die Menge der in den Containern in den Filialen gesammelten Kleidung im Vergleich zu 2019 um 23,5 % auf 42 Tonnen recycelter Kleidung erhöht. Im vergangenen Jahr verfügte Mango über 610 Recyclingstellen in Geschäften in 11 Ländern und will diesen Service bis 2021 auf Länder wie Österreich, Italien, Polen, die Türkei, die Schweiz und Russland ausweiten, wodurch mehr als 200 neue Kleidersammelstellen hinzukommen werden.
 
Im Einklang mit den Verpflichtungen, die die Marke nach der Unterzeichnung des Fashion Pact eingegangen ist, beginnt Mango im April dieses Jahres eine Zusammenarbeit mit dem Verein Vellmarí, der von dem Biologen und Forscher Manu San Félix geleitet wird und sich von seiner Basis auf Formentera aus mit Naturschutz- und Bildungsprojekten im Mittelmeer beschäftigt.

Mango


Um Fortschritte beim Schutz der Ozeane zu erzielen, hat sich das Unternehmen außerdem gegenüber seinen Lieferanten in der Türkei verpflichtet, ab April Plastiktüten in seinen Verpackungen durch Papiertüten zu ersetzen. Die Marke hatte sich im Jahr 2020 zum Ziel gesetzt, die Verwendung von 160 Millionen Plastiktüten pro Jahr zu vermeiden und will die Initiative in den kommenden Monaten auf andere Länder ausweiten.
 
Neben weiteren Zielen hält Mango an der Verpflichtung fest, dass "100 % der Baumwollkleidung bis 2025 nachhaltig sein wird" und will bis zum selben Jahr den Einsatz von recyceltem Polyester auf 50 % erhöhen. Bis 2030 sollen 100 % der von der Marke verwendeten Zellulosefasern "kontrollierter und rückverfolgbarer Herkunft" sein.
 
Mango wurde 1984 in Barcelona gegründet und ist heute dank seines 803.000 Quadratmeter großen Handelsnetzes in mehr als 110 Ländern vertreten. Das Unternehmen schloss das von den Auswirkungen des Coronavirus geprägte Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatzrückgang von 22,4 % auf 2,374 Mrd. Euro ab.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.