×
1 759
Fashion Jobs
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
THE KADEWE GROUP
Product Manager App (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Senior PR Manager Sportstyle Marketing
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
PR Manager Corporate Communications
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Workplaces (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Lizenzen (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Licenses (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
(Junior) Sap Authorization Consultant (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Brand Relations Manager (M/W/D) im E-Commerce
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Talent Business Partner Lead
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
d365 f&o Functional Consultant
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
PREMIUM GROUP
Senior Marketing And Communications Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Senior Marketing & Communications Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SKECHERS
Verkaufstalent (m,w,d), Teilzeit
Festanstellung · WUSTERMARK
SKECHERS
Verkaufstalent (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · METZINGEN
LIMANGO
Junior Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
URBN
Urbn Loss Prevention Advisor - Munich, Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
10.03.2022
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Mango verdreifacht Gewinn gegenüber 2019

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
10.03.2022

Der spanische Konzern Mango hat für das Jahr 2021 einen Gewinn von 67 Mio. Euro gemeldet, was einer Verdreifachung des Gewinns von 21 Mio. Euro vor der Pandemie entspricht. Damit schließt das Unternehmen das Jahr "in der besten finanziellen Situation der letzten zehn Jahre" ab.

Mango


Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass der Umsatz um 21,3 % auf 2,234 Mrd. Euro gestiegen ist und damit nahe an den Rekordwert von 2019 heranreicht. Der Online-Vertriebskanal machte 42 % des Gesamtumsatzes aus, was einem Wachstum von 23 % auf 942 Millionen Euro entspricht.

Der Jahresgewinn auf EBITDA-Basis stieg von 193 Mio. Euro im Jahr 2020 auf 423 Mio. Euro, den höchsten Wert seit 2014, und lag deutlich über den ursprünglichen Prognosen.

Der Gewinn vor Steuern belief sich auf 82 Mio. Euro, womit die Entwicklung von 2020 "korrigiert und der Wert von 41 Mio. Euro aus dem Jahr 2019 vor der Pandemie verdoppelt wurde".

Das Unternehmen reduzierte zudem seine Schuldenlast und der Bruttogewinn stieg im Vergleich zu 2019 um 0,6 Basispunkte und erreichte 58,2 %. Die Verbesserung der Marge ist auf einen höheren Anteil an Vollpreisverkäufen und eine Reduzierung der Rabatte zurückzuführen. Sie wurde jedoch durch die Auswirkungen der gestiegenen Import- und Transportkosten im letzten Zeitraum des Jahres beeinträchtigt.

Schlüsselt man die Ergebnisse des vergangenen Jahres nach Regionen auf, so entfielen 79 % des Gesamtumsatzes auf die internationalen Aktivitäten der Gruppe, während der spanische Markt 21 % ausmachte.

Nach Geschäftsbereichen betrachtet, stieg der Anteil von Woman nach der Integration von Violeta auf 82 %, während die restlichen 18 % auf Man, Kids, Teen und Home entfielen. Kids schnitt mit einem Umsatzplus von fast 60 % im Vergleich zu 2019 "besonders gut" ab.

Das Unternehmen teilte mit, dass es das Geschäftsjahr mit 226 Neueröffnungen abschloss und damit über 2.447 Filialen in mehr als 110 Märkten verfügt. Die Investitionen wurden um 64 % auf 45 Millionen Euro erhöht, wobei der Schwerpunkt auf der digitalen Transformation und dem Filialnetz liegt.

Die Gruppe ist eines der größten Modeunternehmen Europas und wurde in den ersten vier Monaten des Jahres durch Einschränkungen im Zusammenhang mit der Pandemie in für das Unternehmen wichtigen Märkten wie Frankreich, Deutschland und dem Vereinigten Königreich hart getroffen. Im Laufe der 12 Monate verbesserte sich der Umsatz jedoch allmählich, und im vierten Quartal gelang es dem Unternehmen, seine Umsatzzahlen aus der Zeit vor der Pandemie zu übertreffen.

Das Unternehmen fügte hinzu, dass das starke Wachstum der Online-Verkäufe darauf zurückzuführen sei, dass die Online-Aktivitäten auf neue Märkte wie Thailand ausgeweitet wurden, wodurch sich die Gesamtzahl der Online-Märkte auf 85 erhöhte.

Gleichzeitig entwickelten sich die Läden gut. Trotz einer durchschnittlichen Schließung von 48 Tagen im Jahr 2021 stieg ihr Umsatz im Vergleich zum Geschäftsjahr 2020 um 21,4 %.

"Obwohl Mango eine hohe Durchdringung des Online-Kanals in seinem Geschäft hat, demonstriert dies die Stärke und Bedeutung unseres Filialnetzes", so CEO Toni Ruiz.

Zu den wichtigsten Ladeneröffnungen im Geschäftsjahr 2021 gehörten die Flagship-Stores in London, Düsseldorf und Berlin.

Im Laufe des Jahres wurde auch "die Expansion in den Vereinigten Staaten, einem strategischen Markt für das Unternehmen, beschleunigt", mit der Eröffnung von vier neuen Geschäften in den Einkaufszentren Menlo Park und American Dream in New Jersey, im Einkaufszentrum Roosevelt Field in New York und im Einkaufszentrum Dadeland in Miami. 

Mango analysiere derzeit, wie sich die Krise in der Ukraine und in Russland auf das Geschäft im Jahr 2022 auswirken wird. Das Unternehmen hat seine Aktivitäten in Russland vorübergehend eingestellt, wobei es "seinen Mitarbeitern eine maximale Absicherung garantiert".

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.