×
886
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Marketing Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Manager Sports Marketing Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Field Account Manager Golf Germany
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
L'OREAL GROUP
Medical Business Development Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D) - Raum Süddeutschland
Festanstellung · Munich
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Merchandise Planner & Allocator (M/F/D) Men's Division
Festanstellung · Vilvoorde
C&A
Sap Hcm Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce Payment Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
08.10.2020
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Mango veröffentlicht Liste der weltweiten Zulieferbetriebe

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
08.10.2020

Mango unternimmt Schritte in Richtung mehr Transparenz und veröffentlich als erste spanische Modemarke eine Liste ihrer Zulieferbetriebe. Die Informationen, die auf der Website der Marke abrufbar sind, umfassen eine Liste der Fabriken der Ebene 1 (Tier-1), die im Jahr 2020 für das Unternehmen produziert haben.


Aufschlüsselung der Produktionswerkstätten von Mango nach Ländern - Mango


Nutzer können den Namen, die Adressen und die Anzahl der Mitarbeiter von mehr als 800 Fabriken in Ländern wie China, Vietnam und der Türkei abfragen. Diese Informationen werden im Rahmen einer 2018 mit dem Industrieverband CC.OO Industria getroffenen Vereinbarung mit dem Titel "Umfassendes bilaterales Abkommen zur Gewährleistung der Einhaltung internationaler Standards in Mangos Lieferkette" veröffentlicht. Die Liste entspricht zudem dem Anspruch des "Transparency Pledge", einem Projekt, das von neun Menschen- und Arbeitsrechtsorganisationen ins Leben gerufen wurde und sich für Transparenz in den Lieferketten der Schuh- und Bekleidungsindustrie einsetzt.

Wie das katalanische Unternehmen in einer Pressemitteilung ausführt, befindet sich keines der genannten Subunternehmen im Besitz von Mango oder arbeitet ausschließlich für die Marke. "Einige unserer Lieferanten arbeiten auf einer diskontinuierlichen Basis [für Mango], je nach den Eigenschaften der Produkte", erklärt die Marke.

Die Liste wird mindestens zweimal jährlich aktualisiert und die bereitgestellten Lieferkettendaten werden "schrittweise" erweitert. Das Unternehmen möchte außerdem "mehr Informationen über Tier-1-Subunternehmer bereitstellen und seine Bemühungen um die Veröffentlichung der Liste der Tier-2- und Tier-3-Unternehmen fortsetzen", heißt es auf Anfrage von FashionNetwork.com. Vorläufig enthält die Publikation nur Tier-1-Zulieferbetriebe.

"Wir arbeiten daran, ein Vertrauensverhältnis mit unseren Lieferanten aufzubauen. Wir stellen sicher, dass sie unsere eigenen Verpflichtungen einhalten und tragen so dazu bei, die Achtung der Menschenrechte der Arbeitnehmer zu gewährleisten", so das Unternehmen.

Asiatische Fertigung



Die Daten zeigen eine starke Präferenz für Fabriken in Fernost, wo die Produktionskosten niedriger sind. Der Mittelmeerraum umfasst elf Länder in Europa und Nordafrika mit insgesamt 271 Werken, die etwas mehr als ein Drittel der Produktionsstätten der Marke ausmachen. Asiatische Fabriken stellen 67% der Gesamtzahl dar und konzentrieren sich hauptsächlich auf China, Indien, Vietnam und Bangladesch. Auf Europa entfallen mit 196 Fabriken 21,8%, während Afrika mit 75 Lieferanten in Marokko, Tunesien und Ägypten 9,12% der Gesamtzahl ausmacht.
   
Mit insgesamt 242 Fabriken ist China das Land, in dem Mango mit 29,4% der Gesamtzahl der Lieferanten die meisten Zulieferer hat. Chinesische Fabriken werden hauptsächlich für Schuhe und Accessoires genutzt, während Bekleidung und Denim eher in Fabriken in der Türkei hergestellt werden (152). In Indien arbeitet Mango mit 77 Herstellern von Mode, Schuhen und Accessoires zusammen (9,37%) und in Vietnam mit 72 (8,76%). Marokko schließt die Rangliste mit 68 Fabriken ab, was 8,27% der Gesamtzahl entspricht.

Lokale Produktion



Im Gegensatz dazu werden osteuropäische Länder von der Marke kaum genutzt. In der Ukraine, Bulgarien, Rumänien und Albanien arbeitete Mango in diesem Jahr nur mit sechs Fabriken zusammen. Westeuropäische Länder sind durch Italien, Spanien und Portugal vertreten, wobei die beiden letztgenannten 2,38% aller weltweiten Zulieferer ausmachen und insgesamt 36 Hersteller umfassen.   

Auch innerhalb dieser Länder gibt es Unterschiede. Im Vergleich zu Portugal gibt es auf dem Heimatmarkt von Mango, Spanien, nur einen einzigen Modehersteller: Lin Peihai, in Mataró. Die übrigen 16 spanischen Zulieferer sind auf Schuhe (mit Fabriken in Almansa, Menorca, Elda, Monovar, Elche, Caravaca de la Cruz, Catral und Zaragoza) und Accessoires (Barcelona, Zaragoza, Mataró, Petrer und Igualada) spezialisiert.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.