Marks & Spencer verliert Chairman Robert Swannell

Der britische Einzelhändler Marks & Spencer sucht nach einem neuen Vorsitzenden. Robert Swannell geht 2017 in den Ruhestand, nachdem er sechs Jahre im Amt war.


Der britische Einzelhändler Marks & Spencer sucht nach einem neuen Vorsitzenden. - M&S

Um den passenden Nachfolger zu finden, soll Vindi Banga, ein älterer unabhängiger Direktor, eine Auswahl treffen. So lange will Swannell, 66, in seiner Rolle zu bleiben. Unter Swannell wurde der Vorstand Steve Rowe zum CEO befördert. Sein Fokus lag darin M & S Kleidungs und Heimwerkerbereich zu stärken.
 
"Vor einem Jahr haben wir Steve Rowe zum CEO gewählt. Steve sorgte für eine gründliche Analyse des Geschäfts und entwickelte einen detaillierten Plan, um M & S mehr Relevanz im Markt zu geben und zu stärken", sagte Swannell. "Das haben wir umgesetzt und ich fühle, dass es der richtige Zeitpunkt für mich und das Geschäft ist, nach einem neuen Vorsitzenden zu suchen", erklärt er seinen Rückzug.

Robert Swannell - M&S

Im November startete Rowe die zweite Phase seiner Sanierungsstrategie und schloss einige Läden im In- und Ausland. Das sparte 550 Millionen Pfund ein. Die Anteile an M & S, die im Vergleich zum Vorjahr um 23% gesunken waren, stiegen um 34% auf 344,4 Pence und der Gesamtwert liegt aktuell bei 5,5 Milliarden Pfund. 

Übersetzt von Melanie Muller

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

People
NEWSLETTER ABONNIEREN