×
3 105
Fashion Jobs
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Expert IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Social And Partner Publishing - Sportswear - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Team Effectiveness & Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
SCOTCH & SODA
Buyer Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
26.05.2016
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Marks & Spencer baut Fashion-Sortiment um

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
26.05.2016



Weniger, aber besser: M&S baut seine Fashion-Sparte um und setzt dabei auf gute Preis-Leistung
Der britische Handelskonzern Marks & Spencer (M&S) konnte für das letzte Geschäftsjahr nur eine durchwachsene Bilanz vorlegen. Zwar stiegen die Umsätze aufgrund des florierenden Online- und Lebensmittelgeschäfts um 2,9% auf 10,6 Mrd. Britische Pfund (13,9 Mrd. Euro), davon wurde der Großteil (9,5 Mrd. Pfund) im britischen Heimatmarkt erzielt. Sorgenkind des Konzerns ist Sparte mit Mode und Home-Accessoires, deren Umsätze um 2,2%, flächenbereinigt gar um 2,9% zurückgingen. Wenig erfreulich war auch die Gewinnentwicklung: Der Nettogewinn brach drastisch auf 404 Mio. Pfund ein.
Da es in Zukunft so nicht weitergehen kann, kündigte CEO Steve Rowe Sanierungsmaßnahmen an, die insbesondere die kriselnde Modesparte mittel- bis langfristig wieder auf Vordermann bringen soll. Da der Bereich essentiell für das M&S-Geschäft ist, habe die Restrukturierung „höchste Priorität“. Er räumte gleichzeitig ein, dass die Maßnahmen kurzfristig Umsatz und Gewinn kosten würden. „Es wird Zeit brauchen bis die Kunden die Veränderungen bemerken und ihr Kaufverhalten ändern“, formulierte es Rowe.

Veränderungen im Sinne der Kunden

Neben der Sortimentsgestaltung sowie einer besseren Verfügbarkeit und besseren Services will er insbesondere die Preisgestaltung angehen und weitgehend auf dauerhafte Promotions- und Rabattaktionen wie in der Vergangenheit verzichten. Stattdessen sollen die Einstiegspreislagen niedriger angesetzt werden, wobei ein gutes Preis-Leistungsverhältnis essentiell sein soll. In diesem Zusammenhang will M&S Fashion stärker auf „Style denn auf Fashion“ setzen und mehr kar definierte Essentials in besserer Qualität anbieten.

Fotos: Marks & Spencer

© Fabeau All rights reserved.