×
2 138
Fashion Jobs
LE TANNEUR & CIE
E-Commerce Country Manager
Festanstellung · PARIS
JODA HEADHUNTING
Retail Area Manager (M/W/D) Raum Düsseldorf - Frankfurt
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
GRAFTON RECRUITMENT - FASHION & LUXURY
District Manager (M/W/D) South Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Logistics Supply & Demand Coordinator (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacanter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager (Scm Fulfillment) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Fulltime - FO Rostock
Festanstellung · Rostock
LIMANGO
Werkstudent (M/W/D) Einkauf (Remote Möglich)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Junior Operations Manager (M/W/D) Marktplatz - (Voll - Oder Teilzeit, Remote Möglich)
Festanstellung · MÜNCHEN
ABOUT YOU GMBH
(Senior) Buyer (M/W/D) Private Label
Festanstellung · BERLIN
ABOUT YOU GMBH
Buyer (M/W/D) Private Label
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Lead Product Line Manager Sportstyle Footwear (Lifestyle)
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
08.07.2014
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Marks & Spencers Umsatz schrumpft weiter

Von
DPA
Veröffentlicht am
08.07.2014

Auch neue Kollektionen bei der Frauenmode haben den Abwärtstrend des britischen Einzelhandelskonzerns Marks & Spencer noch nicht stoppen können. Im am 28. Juni abgelaufenen Geschäftsquartal sei der Umsatz ohne Lebensmittel um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken, teilte das Unternehmen am Dienstag in London mit. Es war das zwölfte Quartal nacheinander mit sinkenden Kleidungsumsätzen.


Vor allem das Geschäft im Internet lief nicht so rund wie erhofft. Analysten hatten mit einem geringeren Rückgang gerechnet. Im Lebensmittelgeschäft ging es um 1,7 Prozent nach oben. Die Aktie legte zuletzt in London um 2,06 Prozent auf 497,12 Pence zu.

Unternehmenschef Marc Bolland wollte den Abwärtstrend bei Textilien eigentlich mit einer Offensive stoppen: Er heuerte ein neues Designer-Team an, das zwei Kollektionen auf den Markt brachte. Zudem steckte das Unternehmen rund 2,3 Milliarden britische Pfund in die Neugestaltung von Läden und in einen neuen Internetauftritt. Bereits im Mai hatte Bolland eingeräumt, dass man sechs Monate für die neue Internetseite bräuchte. So will Marks & Spencer wieder deutlich höhere Renditen erwirtschaften.

Copyright © 2022 Dpa GmbH