Maryan Beachwear Group trennt sich von Louisa Bracq

Ende einer Lizenzpartnerschaft: Der Bademoden-Spezialist Maryan Beachwear Group beendet seine Zusammenarbeit mit der französischen Dessous-Marke Louisa Bracq. Drei Jahre haben die beiden Unternehmen in diesem Segment kooperiert. Nun soll zum 30. Juni Schluss sein. 

Blick auf das Logistikzentrum des Bademodenspezialisten in Murg. - maryan beachwear group

Dominik Bossert, Geschäftsführer Vertrieb der Maryan Beachwear Group mit Sitz im baden-württembergischen Murg nahe der Schweizer Grenze, sieht die Entscheidung als folgerichtigen Schritt für die Entwicklung der Unternehmensgruppe.

"Wir verfügen mit den Marken Maryan Mehlhorn, Watercult, Lidea und Charmline über ein starkes und sehr breites Portfolio im Bereich Bademoden und richten uns an vier unterschiedliche Zielgruppen. Um unsere vier Marken weiterhin erfolgreich zu entwickeln, haben wir uns entschlossen, uns auf dieses Kerngeschäft zu konzentrieren. Wir sehen sowohl national als auch international ein großes Wachstumspotenzial und werden unsere Ressourcen künftig voll darauf fokussieren". 

Maryan Beachwear wurde im vergangenen Sommer im Rahmen der Pariser Mode City als "Europas best-abverkaufter Bademoden-Lieferant 2017" ausgezeichnet.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportLingerieBademodeVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN