×
886
Fashion Jobs
BEELINE GMBH
Partner Manager (w/m/d) E-Commerce
Festanstellung · KÖLN
HUGO BOSS
Manager Brand Identity (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Account Marketing Zalando
Festanstellung · Berlin
EINKAUF
Produktmanager Bereich Damenoberbekleidung (w/m/d)
Festanstellung · Essen
EINKAUF
Sachbearbeiter Einkauf Uhren/Schmuck (M/W/D)
Festanstellung · Essen
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Marketing Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Manager Sports Marketing Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Field Account Manager Golf Germany
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
L'OREAL GROUP
Medical Business Development Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D) - Raum Süddeutschland
Festanstellung · Munich
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.01.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Matchesfashion: Investitionen sorgen trotz Umsatzwachstum für Gewinneinbruch

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.01.2021

Obwohl Matchesfashion in den 12 Monaten bis zum Ausbruch der Pandemie einen Verlust erwirtschaftete, zeigt sich die Geschäftsleitung mit den Ergebnissen im am 31. Januar 2020 beendeten Geschäftsjahr "zufrieden".


Matchesfashion/Raey


Der Umsatz stieg im Berichtsjahr an, der erzielte Verlust sei somit auf "bedeutende Investitionen" in Betrieb, Technologie und Infrastruktur zurückzuführen.

Der Umsatz verbesserte sich von GBP 372 Millionen (EUR 412 Mio.) auf GBP 430 Millionen (EUR 477 Mio.), doch die damit verbundenen Kosten stiegen stark an. Der Nettoverlust hat sich mit GBP 5,9 Millionen (EUR 6,5 Mio.) im Vergleich zum schmalen Gewinn von GBP 0,8 Millionen (EUR 0,9 Mio.) im Vorjahr deutlich verschlechtert. Das bereinigte EBITDA sank von GBP 14,7 Millionen (EUR 16,3 Mio.) auf GBP 4,5 Millionen (EUR 5,0 Mio.) im Berichtsjahr.

Obwohl das Umsatzwachstum mit knapp 16 Prozent deutlich unter dem in der Vergleichsperiode erzielten Wert von 27 Prozent lag, handelt es sich um ein gesundes Wachstum. Die Margen verschlechterten sich hingegen von 39,5 Prozent auf 37,2 Prozent.

Zu den Ergebnissen nach Abschluss des Geschäftsjahres veröffentlichte das Unternehmen keine genauen Zahlen, gab jedoch einige allgemeine Informationen. In den ersten drei Wochen der Coronavirus-Krise im Frühjahr sei "die Bestellnachfrage signifikant gesunken". Da der Hauptfokus von Matchesfashion aber auf dem Onlinehandel liegt, habe sich das Unternehmen seither erholt. Von Anfang April 2020 an "hat sich die Bestellnachfrage Woche für Woche verbessert".

Dennoch ging die Krise nicht spurlos am Unternehmen vorbei. Seit Ende März 2020 waren die physischen Läden in London geschlossen und geplante Marken- und Kundenevents mussten abgesagt werden. Außerdem beurlaubte Matchesfashion in dieser Zeit fast ein Drittel des Personals.

Das Unternehmen habe zu den Marken, deren Produkte es führt, "engen Kontakt" gehabt. Doch da die Produktionspläne dieser Marken durch die Krise beeinträchtigt wurden, trafen die Produkte der neuen Saison verspätet ein. Matchesfashion geht davon aus, dass dies " bis Ende Jahr auf den Handel auswirken wird".

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.