Mehr zu sehen in Düsseldorf



Die Supreme Düssedorf ist komplett ausgebucht


Ebenso im DFH


Nach der Arbeit das Vergnügen: Abendlicher Branchentreff im Innside Hotel


Kreisverkehr: Alle 15 Minuten von 8:30 bis 19 Uhr verkehrt das Fashion Net Shuttle
Nach Berlin folgt die Orderrunde in Düsseldorf: Während der drei Haupt-Ordertage vom 1. bis 3. Februar 2014 gibt es in der Rhein-Metropole allerhand zu sehen. Die dem Fashion Net angeschlossenen 800 Showrooms im DFH, in Derendorf auf der Kaiserswerther Straße, der Cecilienallee und dem MediaHafen zeigen zur CPD rund 3.000 Kollektionen. Dazu kommen noch die vier Messeplattformen Supreme Women&Men Düsseldorf, die Premium Order Düsseldorf, The Gallery und die DATE.

Volle Messen

The Gallery hat ihre Ausstellungsfläche um ein Zelt im Innenbereich der Botschaft vergrößert und feiert die Premiere des neuen Segments für Abendmode „Red Carpet“ im Rheinland-Saal des Hilton Hotels in der Kaiserswerther Straße. Dort präsentieren auf rund 1.000 Quadratmetern 22 namhafte Labels ihre Eveningwear-Kollektionen. Absolut Full House ist auch auf der Supreme im B1 am Bennigsenplatz. Dort wurde der Accessoires-Bereich ausgeweitet. "Wir haben viel Herzblut in das Konzept der Supreme Women&Men gesteckt, uns stetig weiterentwickelt und verbessert. Wir freuen uns, dass die Branche diese Orderplattform an beiden Standorten Düsseldorf und München, aber besonders am Modestandort Düsseldorf für das Sichten und Ordern der Trends der kommenden Saison nutzt. Hier verdeutlicht sich einmal mehr, wie wichtig Düsseldorf für die Modebranche ist", so Aline Schade, Sales Director und Gründerin The Supreme Group. Die Accessoires-Plattform DATE, die im DFH 1 rund 2.000 Quadratmeter bespielt, ist mit 50 Ausstllern ebenfalls komplett ausgebucht und teilt mit, dass die Nachfrage die Erwartungen der Geschäftsführung übertrifft.

Neues im DFH

Im DFH sind zum Hauptordertermin über 500 Kollektionen vertreten. Darunter gibt es einige Neuzugänge für permanente Showrooms, etwa Levy Apparel Europe GmbH (mit French Dressing Jeans, Moose Knuckles oder Betsey Johnson), Dressimpex, Badoo Ampatzi & Co, JBangert Consult (mit Lipsy London und Sao Paulo), Isolde Gärtler (Capellini Gianni S.r.l., Club Voltaire und Giada di Gallo) sowie Gina Bacconi, Eva Kayan und pa personal affairs. Dazu gibt es mehr als 30 Gastaussteller mit über 60 Kollektionen. Viele permanente Mieter haben zusätzlichen Platz angemietet, wie etwa die Euro Fashion GmbH (mit Alice Barnabe, Anna Scott, DDP Paris, Eden Park, Garcia, Indi & Cold, Jette, Lola & Gilles, Rococo, Staff, Tinta Style und Yerse) oder die Trendsetters Fashion GmbH.

Schauen und Feiern

Zum Schauen findet man sich auf der von der Agentur K erstmals organisierten Platform Fashion in der ehemaligen Schraubenfabrik Max Mothes ein, wo am 1. und 2. Februar sechs Designer-Labels, u.a. Annette Görtz, Thomas Rath oder Basler, ihre Kollektionen präsentieren. Am Sonntagabend feiern dann 800 geladene Gäste im Innside Hotel unter dem Motto „Come together Fashion Net & Friends“ mit Music Acts von Kyle Pearce, DJ Peyman Amin und Daniela Gostenig.

Kreisverkehr

Der Verein Fashion Net Düsseldorf, der sich auch für die Wiederbelebung des Markenamens CPD stark macht, gibt als zentrale Kommunikationsplattform einen Überblick über die zahlreichen Venues und Ordermöglichkeiten. Ein kostenloser Shuttle-Service Einkäufer rotiert zwischen den Haltestellen Düsseldorf Fashion House, Halle 29, Halle 30, doubleU, THE GALLERY sowie dem Karl-Arnold-Platz, in dessen unmittelbare Nähe sich die Supreme, das Hilton Hotel sowie die Kaiserswerther Straße befinden.


Fotos: Supreme Group, DFH, Fashion Net Düsseldorf

© Fabeau All rights reserved.

UhrenMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN