×
1 781
Fashion Jobs
MARC CAIN
Specialist – Retail Organisation (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
RALPH LAUREN
Payroll Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Home
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Haushalt
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Einkäufer (w/m/d) - Für Den Bereich Uhren/Schmuck
Festanstellung · Essen
L'OREAL GROUP
Senior Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Product Owner Onlineshop / Marketplace (w/m/d)
Festanstellung · Köln
HEADHUNTING FOR FASHION
Consultant / Headhunter (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D) 1
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Brand Director Sportsbrand (M/W/D) Norddeutschland
Festanstellung · BREMEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of Product Management Streetwear Norddeutschland
Festanstellung · HANNOVER
C&A
Junior Business Process Specialist (M/F/D) Warehousing & Transport
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
(Junior) Business Intelligence Analyst
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Controller (M/F/D) Transformation
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Personalentwicklungsreferent / Trainer (w/m/d)
Festanstellung · Essen
RALPH LAUREN
IT Client Services Supporttechniker (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
MEIN FISCHER SEIT 1832
Einkäufer Herren (M/W/D)
Festanstellung · LEIPZIG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE
C&A
HR Process Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Senior Business Process Specialist (M/F/D) System Implementation & Project Management
Festanstellung · Düsseldorf

Menswear-Schauen: Die Trends der Herbst-/Wintersaison 2020/2021

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 21.01.2020
Lesedauer
access_time 4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die Menswear-Kollektionen für die Herbst-/Wintersaison 2020/2021 wurden in London, Florenz, Mailand und Paris enthüllt. In der neuen Garderobe kamen die komplexen Zusammenhänge unserer Gesellschaft zur Geltung, mit heteroklitischen Kollektionen, die von den aktuellen gesellschaftlichen Gesprächsthemen im Spannungsbereich zwischen Ökologie und Gleichstellung geprägt sind. In den Entwürfen der Designer waren zehn zentrale Trends zu beobachten. Der Mann bringt seine vielfältigen Befindlichkeiten und Ambivalenzen zum Ausdruck. Er oszilliert zwischen Komfort und Strenge, Vergangenheit und Gegenwart, Virilität und Weiblichkeit. Anzüge prägen das Bild, doch werden sie in den Kollektionen mit einem modernen Auge überarbeitet und in Mischformen umgesetzt.

1) Weiblich/männlich




Random Identities - Herbst/Winter 2020/21 - Florenz - Pitti Immagine Giovanni Giannoni


Es sind nicht mehr die Damenkollektionen, die sich von der Herrengarderobe inspirieren lassen, sondern ganz im Gegenteil, die Männer, die den Frauen über die Schulter schauen. Angesichts der anhaltenden MeeToo-Debatte und dem daraus entfachten Gleichstellungsbestreben enthüllt Mann seine Weiblichkeit. Zusätzlich zu vereinzelt gesichteten Röcken, die sich bereits in früheren Kollektionen bemerkbar gemacht hatten, setzt das Sinnbild der Weiblichkeit zum Siegeszug über die Menswear-Laufstege an: Der (meist in abgeänderter Form gezeigte) BH hielt besonders bei Stefano Pilati, Ludovic de Saint Sernin und Bethany Williams als schmuckvolles Accessoire Einzug. Doch auch Halsketten und andere Schmuckstücke zierten so manche Kollektion, wie auch ein Tiara-Haarreif bei Takahiromiyashita The Soloist.

2) Stiefel und Overknees


Martine Rose - Herbst/Winter 2020/21 - London - © PixelFormula


Ein weiteres typisch weibliches Accessoire erobert die Männerwelt: Overknees. Getragen werden sie in XL-Watstiefel-Version aus Leder oder im Siebenmeilenstiefel-Look (Vetement, Telfar, Martine Rose). Bei Random Identities (Stefano Pilati) sind sie hingegen enganliegend und spiralig gedreht, bei Palomo Spain gibt es sie in verlängerter Westernstiefel-Ausführung zu sehen und bei White Mountaineerinig in Form von breiten und besonders hohen Moonboots. Und obschon nicht alle Marken auf Overknees setzen, so stecken die Füße im kommenden Winter doch zumindest fest in ihren Stiefeln, mit sorgfältig reingestecktem Hosenbein (in allen Kollektionen gesehen).

3) Nackte Beine



N°21 - Herbst/Winter 2020/21 – Mailand - © PixelFormula


Ob es sich nun um eine Reaktion auf den Klimawandel, eine Überlegung zum Hyperkonsum oder eine pragmatische wirtschaftliche Rechnung handelt: Die Winterkollektionen werden immer sommerlicher und der Mann zeigt mehr und mehr nackte Haut. Noch nie wurde die Unterwäsche so sehr in den Mittelpunkt gerückt. Die Kombination von Jacken oder Mänteln mit (Boxer-)Shorts und darunter nackten Beinen bis hin zu den Schuhen, Stiefeln oder (noch eleganter) den gut sichtbaren Socken, wird das Nonplusultra der Herbst-/Wintersaison 2020/2021.

4) Total Look Leder 




Salvatore Ferragamo - Herbst/Winter 2020/21 – Mailand - © PixelFormula


Leder bleibt in der Männergarderobe tonangebend und wird in zahlreichen Kollektionen besonders in Form von Total Looks mit Lederhosen und -jacken angeboten. Aber auch lange Mäntel, Anzüge usw. gibt es in Lederausführung. Perfectos sind ebenfalls hoch im Trend. Mehrere Designer griffen auch den Motorradfahrer-Stil auf mit obligatorischen Knie-, Ellbogen- und Schulterpolstern.

5) Stilmix und Patchwork




Marni - Herbst/Winter 2020/21 – Mailand - PixelFormula


Die Grenzen zwischen Geschlechtern und Stoffen verschwimmen, wie bereits seit mehreren Saisons. Klassische Hosen und Jacken werden mal quer durch die Mitte getrennt in zwei Farben oder in zwei Stoffen gearbeitet, oben als Windjacke, unten als Wollmantel. Ganz allgemein werden Kleidungsstücke auseinandergenommen und mit Einsätzen wieder zusammengefügt. Junya Watanabe verleiht so der ganzen Herrengarderobe neue Gestalt, mit in Mäntel eingearbeitete Decken, eine mit einer klassischen Jacke verschmolzene Perfekto usw. Bei anderen, so bei Marni, haben die Entwürfe schizophrene Züge und sind zwischen radikal entgegengesetzten Stilrichtungen hin- und hergerissen.

6) Überlagerungen




White Mountaineering -Herbst/Winter 2020/21 - Paris - © PixelFormula


Das Spiel mit unterschiedlichen Schichten und Längen könnte zum neuen Lieblingshobby der Männer werden. Jacken werden doppelt oder dreifach übergezogen (Comme des Garçons). Oft werden sie verkürzt, wie auch bestimmte Strickpullover, um einen Mantel, einen Pullover oder eine Tunika zum Vorschein zu geben, unter denen wiederum ein Hemd oder ein Strickteil hervorlugt usw.

7) Latzhosen




Dolce & Gabbana - Herbst/Winter 2020/21 – Mailand - © PixelFormula


Die Workwear boomt noch immer, wie verschiedene Schürzen und Latzhosen zeigen. Das Label Dolce & Gabbana, das in seiner jüngsten Kollektion das Know-how seiner Kunsthandwerker in den Vordergrund rückt, bietet eine Leder-Ausführung, wie auch Salvatore Ferragamo. Gucci zeigt ein klassisches Jeans-Modell, während Casablanca auf Tragekomfort setzt.

8) Leggings




Acne Studios - Herbst/Winter2020/21 - Paris - © PixelFormula


Leggings legen einen triumphalen Eintritt in die Menswear vor, und sorgen sowohl für bequeme als auch für sexy Outfits. Sie werden ohne jegliche Tarnung oder Verzierung getragen, wie eine einfache Strumpfhose. Stellenweise erinnern sie an lange Herrenunterhosen aus früheren Zeiten oder an mittelalterliche Strümpfe. Bei Rick Owens steckt nur ein Bein im Kleidungsstück, auf der anderen Seite baumelt die Stoffröhre lässig herunter.

9) Rüschenhemden




AMI -Herbst/Winter2020/21 - Paris - © PixelFormula


Das Rüschenhemd macht sein Comeback und wird in mehreren Kollektionen präsentiert. Als Farbklecks bei Dries Van Noten und Martine Rose, fast schmucklos bei Prada, mit bis über die Schultern führenden Rüschen bei Louis Vuitton und in XL-Ausführung bei AMI.

10) Glamour




Dries Van Noten - Herbst/Winter2020/21 - Paris - © PixelFormula


Im kommenden Winter wird die Menswear von einem Hauch Glamour geprägt mit Pailletten und obligaten langen Handschuhen. Besonders sehenswert sind die genoppten Lederhandschuhe von Dior Men, aber auch die glänzenden Latex-Handschuhe und -Gürtel bei Ludovic de Saint Sernin, die Wollmodelle bei Dries Van Noten und der paillettenbesetzte Rollkragen bei AMI.

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.