Michael Kors Eigentümer Capri übertrifft Gewinnschätzungen im Urlaubsquartal

Capri Holdings Ltd, ehemals Michael Kors, verzeichnete am Mittwoch einen besser als erwarteten Gewinn im Urlaubsquartal, unterstützt durch höhere Verkäufe seiner Jimmy Choo-Schuhe.


Die Aktien des Unternehmens, das auch die Marke Versace besitzt, stiegen um 5,6 Prozent auf 45,99 US-Dollar.

Die Ergebnisse von Capri verbesserten sich ebenfalls, da das Unternehmen in der Lage war, Bestände von Outlets zurückzuziehen, was zur Verbesserung der operativen Margen im Großhandelsgeschäft von Michael Kors beitrug.

Unter Ausschluss bestimmte Posten erzielte das Unternehmen 1,76 US-Dollar pro Aktie und übertraf damit die durchschnittliche Schätzung der Analysten von 1,58 US-Dollar pro Aktie, so die IBES-Daten von Refinitiv.

Der Gesamtumsatz blieb mit 1,44 Milliarden US-Dollar weitgehend unverändert und verfehlte die durchschnittliche Analystenschätzung von 1,46 Milliarden US-Dollar, bedingt durch eine schwächere Performance der Kors Einzelhandelsgeschäfte.

Der dem Unternehmen zurechenbare Nettogewinn sank im dritten Quartal, das am 29. Dezember endete, von 219,4 Millionen US-Dollar oder 1,42 US-Dollar pro Aktie im Vorjahr auf 199,6 Millionen US-Dollar oder 1,33 US-Dollar pro Aktie.

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - SchuheBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN