×
3 325
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Subcontracting Manager l'Oreal Consumer Products Division (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
H&M
Personalsachbearbeiter*in (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Working Student Analytics & Business Intelligence E-Commerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
02.08.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Michael Kors- und Versace-Mutter Capri übertrifft Umsatzschätzungen

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
02.08.2021

Die Muttergesellschaft von Michael Kors, Capri Holdings Ltd, hat am Freitag zum zweiten Mal ihre Jahresprognose angehoben, nachdem sie die Schätzungen der Wall Street für die Quartalsergebnisse übertroffen hat.

Photo: Michael Kors


Die weltweite Luxusgüterindustrie hofft darauf, dass die Wiederaufnahme gesellschaftlicher Veranstaltungen und Partys nach der voranschreitenden Impfkampagne die Käufer dazu ermutigen wird, wieder mehr Geld für Mode auszugeben.

Die Aktien stiegen um bis zu 16 %, da sich der Umsatz von Michael Kors fast verdreifachte, was den größten Anstieg des Gesamtumsatzes bedeutete und eine Erholung vom Tiefpunkt der Pandemie signalisierte.

"Es ist zwar klar, dass die Welt im Zuge der globalen Pandemie weiterhin vor Herausforderungen stehen wird, einschließlich regionaler Geschäftsschließungen und vorübergehender Beschränkungen, aber der letztendliche Weg zur Erholung zeigt sich deutlich", sagte Chief Executive John Idol.

Die europäischen Konkurrenten des Unternehmens – Louis Vuitton-Eigentümer LVMH und Kering – meldeten ebenfalls einen Aufschwung.

LVMH meldete Rekordwerte bei Rentabilität und Umsatz seiner Marken Fendi, Loewe und Celine, während Kering mitteilte, dass Yves Saint Laurent eine bedeutende Größenordnung erreicht habe und die Verkäufe in allen Regionen wieder ansteigen.

Capri hob unterdessen seine Prognose für den Jahresumsatz auf etwa 5,3 Mrd. US-Dollar an, nur etwa einen Monat nach der Schätzung von 5,15 Mrd. US-Dollar, und warnte gleichzeitig, dass die Delta-Variante einige Erwartungen hinsichtlich einer schnellen Erholung in Europa dämpfen könnte.

Der Ausblick beinhaltete jedoch keine signifikanten zusätzlichen Ladenschließungen oder neue staatliche Beschränkungen, die den Besucherverkehr und die Umsatzentwicklung beeinträchtigen könnten.

Der Eigentümer von Versace und Jimmy Choo prognostizierte einen bereinigten Jahresgewinn von etwa 4,50 US-Dollar pro Aktie, was über der zuvor prognostizierten Spanne von 3,80 bis 3,90 US-Dollar liegt.

Der Gesamtumsatz hat sich im ersten Quartal auf 1,25 Milliarden Dollar fast verdreifacht, während im Vorjahresquartal die Geschäfte weitgehend geschlossen waren. Ohne Berücksichtigung von Sondereinflüssen verdiente das Unternehmen 1,42 US-Dollar pro Aktie und lag damit über den Erwartungen.

© Thomson Reuters 2021 All rights reserved.