Milan Fashion Week: Guccis Rückkehr und Bottega Venetas Debüt

In der vergangenen Saison organisierte Gucci eine Transavantgardia-Show im Theater Le Palace in Paris. Im Februar folgt nun die Rückkehr der Marke in ihre Heimat, genauer gesagt zum neuen Hauptsitz an der Via Mecenate in Mailand, unweit des Flughafens Linate.


Show ansehen
Gucci - Frühjahr/Sommer 2019 - Womenswear - Paris - © PixelFormula

An der Modewoche der Damenkollektionen – offiziell Milano Moda Donna genannt – findet auch das mit Spannung erwartete Debüt von Daniel Lee für Bottega Veneta statt. Daniel Lee präsentiert seine erste vollständige Kollektion am Freitag, 22. Februar in der Piazza Sempione. In diesem von den Mailänder Designern beliebten Quartier richtet das Unternehmen unweit des Arco della Pace ein Zelt ein. Dieses historische Stadttor ist auf die frühen römischen Stadtmauern zurückzuführen, als das Tor noch Porta Giovia (z. Dt.: Jupiters Tor) hieß. Wenn man bedenkt, dass Jupiter der römische Gott ist, der über die Geister unserer Vorahnen wacht, so ist dies ein positives Omen für die Debütvorstellung einer historischen Marke wie Bottega Veneta. In der vergangenen Runway-Saison nahm das Unternehmen eine Auszeit, während Daniel Lee die Funktion des langjährigen Kreativdirektors Tomas Maier übernahm.
 
Die sechstägige Veranstaltung beginnt am Mittwoch mit 11 Schauen, darunter Moncler mit seiner Show im Schatten des Zentralbahnhofs Stazione Centrale als Highlight.


Show ansehen
Bottega Veneta - Herbst/Winter 2018 - Womenswear - New York - © PixelFormula

 
Der italienische Modedachverband Camera Nazionale della Moda Italiana (CNMI) lud auch eine Reihe vielversprechender Nachwuchstalente ein, darunter nicht zuletzt Alexandra Moura aus Lissabon und das Label Marios von Mayo Loizou und Leszek Chmielewski, deren Show mit Unterstützung der italienischen Modekammer organisiert wird.

Der italienische Designer Marco Rambaldi und Act N.1 nehmen mit Unterstützung der CNMI und des CNMI Fashion Trust teil.

Die festen Größen der italienischen Modebranche planen auch dieses Jahr wieder Modeschauen: Fendi, Missoni, Antonio Marras, Byblos, Roberto Cavalli, Salvatore Ferragamo und Giorgio Armani. Letzterer organisiert eine zweite Show für seine zeitgenössische Linie Emporio Armani.

 

Alexandra Moura - Frühjahr/Sommer 2018


Die CNMI lädt am Mittwochabend außerdem zu einer Soiree ein, dem CNMI Fashion Hub Opening Cocktail im naturwissenschaftlich-technischen Leonardo Da Vinci-Museum. Der Nachwuchs-Fokus umfasst auch das "CNMI Dinner" zur Feier neuer Designer, das am Montag, 25. Februar von der Modekammer und der Stadtverwaltung Mailand und San Pellegrino organisiert wird.

Eine der wichtigsten Schauen der Woche, die nicht auf dem offiziellen Programm steht, ist zweifellos diejenige von Dolce & Gabbana – da das Modehaus der Camera stur fernbleibt. So werden in Mailand insgesamt 59 Schauen organisiert. Nicht schlecht für eine Saison, der einige Pessimisten vorwerfen, sie sei im Rückgang begriffen. Für uns hört sich das ganz im Gegenteil nach bester Gesundheit an.

 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN