×
11 217
Fashion Jobs
HEADHUNTING FOR FASHION
Manager* Corporate Responsibility
Festanstellung · DÜSSELDORF
GALERIA KAUFHOF
(Junior) Performance Marketing Manager (W/M/D) - Online-Marktplatz
Festanstellung · Köln
PVH
Key Account Manager Digital Tommy Hilfiger (M/F/X)
Festanstellung · Düsseldorf
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
(Junior) Sales Manager Taifun & Samoon (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
FOOT LOCKER
Administrator, HR Field
Festanstellung · Recklinghausen
BREUNINGER
Projektleiter:in Einkauf / Teil-Remote Möglich
Festanstellung · STUTTGART
BREUNINGER
Projektleiter:in Einkauf / Teil-Remote Möglich
Festanstellung · HAMBURG
BREUNINGER
Projektleiter:in Einkauf / Teil-Remote Möglich
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
BREUNINGER
Projektleiter:in Einkauf / Teil-Remote Möglich
Festanstellung · MÜNCHEN
BREUNINGER
Projektleiter:in Einkauf / Teil-Remote Möglich
Festanstellung · DÜSSELDORF
BREUNINGER
Junior-Projektleiter (M/W/D) Einkauf & Strategie
Festanstellung · STUTTGART
BREUNINGER
Expert Personalentwicklung e - Learning // Teilremote
Festanstellung · STUTTGART
ZARA
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ZALANDO
Event Manager (M/F/D)
Festanstellung · ANSBACH
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
16.04.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Modemarken: Markenwertverlust von bis zu 20 Prozent durch Covid-19

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
16.04.2020

Die Coronavirus-Krise hat weitreichende und radikale Auswirkungen auf zahlreiche Wirtschaftsbranchen in der ganzen Welt. Unter den am stärksten von der Pandemie betroffenen Wirtschaftszweigen befindet sich auch die Modebranche. Der potenzielle Markenwertverlust der Modeunternehmen wird auf bis zu 20 Prozent geschätzt.

Nike ist die wertvollste Modemarke der Welt - Nike Inc.


Die Markenbewertungs- und Beratungsagentur Brand Finance untersuchte die Auswirkungen der Covid-19-Krise mit Blick auf den Markenwert der Unternehmen. Sie kommt zum Schluss, dass die Bekleidungsbranche zu den Wirtschaftszweigen zählt, die nach Abebben der Krise am stärksten von den Nachwirkungen betroffen sein werden.

"Die Covid-19-Pandemie wird die Bekleidungsbranche eindeutig schwer treffen – Brand Finance prognostiziert, dass Modemarken bis zu 20 Prozent an Markenwert einbüßen könnten. Diese Marken haben mit Laden- und Fabrikschließungen, unterbrochenen Lieferketten, sowie einer Kundenbasis, die vor ungeahnter wirtschaftlicher Unsicherheit steht, zu kämpfen. Sie müssen sie sich auf eine schwierige und bewegte Reise einstellen", so Richard Haigh, Geschäftsführer von Brand Finance.

Doch wie in den meisten anderen Branchen werden die Folgeschäden davon abhängen, wie die Marken auf die Herausforderungen reagieren. Agile Unternehmen werden mit großer Wahrscheinlichkeit besser abschneiden als starrere Konkurrenten. Einzelhändler mit innovativen Onlinehandelsideen werden gestärkt aus dieser schwierigen Zeit hervorgehen.

Dies erklärte Brand Finance bei der Veröffentlichung der Rangliste der wertvollsten Modemarken der Welt.


Brand Finance


Nike erneut an der Spitze

Zum sechsten Jahr in Folge holt sich Nike den Titel der wertvollsten Modemarke der Welt. Der Sportausrüster verzeichnete 2019 einen Markenwertgewinn von 7 Prozent auf USD 34,8 Milliarden (EUR 32 Mrd.). Gestützt wurde dieses Wachstum auf eine veränderte Vertriebsstrategie. Nike reduzierte die Anzahl Händler, die seine Produkte im Angebot führen, um die Kontrolle über die Kundenbeziehung wieder selbst in die Hand zu nehmen.

An zweiter Stelle im Ranking der wertvollsten Modemarken steht das Haus Gucci, das seinen Markenwert um 20,2 Prozent auf USD 17,6 Milliarden (EUR 16,2 Mrd.) erweitern konnte. Nike-Erzrivalin Adidas landet mit einem Wert von USD 16,5 Milliarden (EUR 15,2 Mrd.), bzw. einem Rückgang um 1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf dem dritten Platz.

Ebenfalls zu den Top 5 zählen Louis Vuitton mit einem Markenwert von USD 16,5 Milliarden (EUR 15,2 Mrd.) und Cartier mit USD 15 Milliarden (EUR 13,8 Mrd.).

Zara, H&M und Uniqlo rutschen ab



Der Markenwert des spanischen Modehändlers Zara bricht um 21 Prozent auf USD 14,6 Milliarden (EUR 13,4 Mrd.) ein, was das Unternehmen auf den 6. Platz verweist. Auch H&M verzeichnete mit -12,7 Prozent einen starken Rückgang auf USD 13,9 Milliarden (EUR 12,8 Mrd.), wofür dem Unternehmen der 7. Platz zusteht. Mit einem Markenwert von 13,7 Milliarden (EUR 12,6 Mrd.) taucht Chanel in der Rangliste 2020 erstmals auf Platz 8 auf, darauf folgen Uniqlo (USD 12,9 Milliarden bzw. EUR 11,9 Mrd.) und Hermès (USD 12 Milliarden, EUR 11 Mrd.).

Die am schnellsten wachsende Marke der Welt war 2019 die Jeansmarke Levi’s, die um 38 Prozent auf USD 4,1 Milliarden (EUR 3,8 Mrd.) angewachsen ist. Rolex hingegen kommt mit USD 7,9 Milliarden (EUR 7,2 Mrd.) der Titel der stärksten "Bekleidungs-"Marke zu, obwohl sie eigentlich am besten für ihre Luxusuhren bekannt ist.

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.