×
719
Fashion Jobs
PUMA
Junior Purchaser Footwear
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager Business Process Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
Business Planner (w/m/d) Cpd
Festanstellung · Düsseldorf
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · DRESDEN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · LEIPZIG
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · HAMBURG
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · KÖLN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · STUTTGART
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · DÜSSELDORF
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · BERLIN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · MÜNCHEN
PUMA
Junior Product Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Sales Planning Manager Central Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Junior Wholesale & Outlet Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Junior Wholesale & Outlet Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Global Marketing Manager Instore Digitalization (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Ecommerce Product Manager Apps (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung ·
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Junior Sales Executive (M/W/D) Luxury Sportswear Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Ecommerce User Experience Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Head of bu Marketing Motorsport
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.12.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Moncler übernimmt Stone Island und beschleunigt Expansion

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.12.2020

​Moncler übernimmt den Mutterkonzern von Stone Island. Mittelfristig plant das italienische Luxusunternehmen den Kauf des gesamten Grundkapitals des Konzerns, für einen Übernahmewert von EUR 1,15 Milliarden.


Stone Island


In einem ersten Schritt sichert sich Moncler mehr als die Hälfte der Anteile – 50,1 Prozent von Stone Island CEO Carlo Rivetti und weitere 19,9 Prozent von anderen Mitgliedern der Familie Rivetti.

In einem zweiten Schritt will Moncler die Anteile weiterer Shareholder übernehmen. So besitzt die Temasek Holdings aus Singapur 30 Prozent der Anteile, die Moncler im Visier hat. Interessanterweise ist Temasek auch Minderheitsaktionär von Moncler. Der italienische Luxuskonzern bietet denselben Kaufpreis wie im Deal mit Rivetti, doch erhält Temasek die Möglichkeit, nach Wunsch bis zu 50 Prozent des Betrags in neu ausgegebenen Moncler-Aktien zu beziehen.

Moncler-CEO Remo Ruffini erklärte: "Die Annäherung findet in einer Zeit statt, die für Italien und die ganze Welt schwierig ist, einer Zeit, in der alles unsicher und unvorhersehbar scheint. Doch ich bin überzeugt, dass wir genau in solchen Momenten neue Energie und neue Inspiration brauchen, um die Welt von Morgen zu schaffen".

Die beiden italienischen Unternehmen erklärten am Montag, dass sie gemeinsam eine neue Vision des Luxus entwickeln wollen und dass der Zusammenschluss ihr Bestreben stärkt, das anzubieten, was die Kunden der neuen Generationen kaufen und tragen wollen.

Ruffini und Rivetti verfolgen denselben kreativen und unternehmerischen Ansatz in der Führung ihrer Marken, die beide eine ausgeprägte technische Komponente enthalten. Sie sind bestrebt, die Wettbewerbsfähigkeit beider Label als eigenständige Marken zu stärken.

Moncler erklärte, Stone Island könne das Know-how und die Erfahrung des neuen Besitzers nutzen, um das Wachstumspotenzial in Schlüsselmärkten wie Amerika und Asien zu maximieren, wie auch im Bereich Direct-to-Consumer (D2C).

Weiter teilen die beiden Unternehmen einen deutlichen Nachhaltigkeitsfokus. Moncler ist diesbezüglich besonders erfolgreich und führte im laufenden Jahr sowohl den globalen als auch den europäischen Dow Jones Sustainability Index im Bereich Textilien, Bekleidung und Luxusgüter an.

Moncler ist eine der rentabelsten Luxusmarken und führte in den vergangenen Jahren nicht zuletzt eine sehr erfolgreiche Multi-Drop-Strategie ein.

Carlo Rivetti erklärte, Stone Island werde seine starke Markenidentität bewahren, und auch die Forschungs- und Entwicklungskomponente sowie der eigene unabhängige Hauptsitz werden weiter bestehen. Er gab sich überzeugt, dass Stone Island seinen Wachstumskurs unter der neuen Führung beschleunigen wird.

Das Unternehmen fokussiert bereits jetzt auf die Expansion in Schlüsselmärkten. Im Herbst wurde ein neuer Store in Peking eröffnet, im Dezember soll eine neue Adresse in Miami folgen. Auch Großbritannien ist ein wichtiger Markt für das Label. Der Umsatz soll sich 2020 ungeachtet der Pandemie auf Vorjahresniveau bewegen. Und die Tatsache, dass die für die SS 21 eingegangenen Bestellungen über den Werten der SS 20 liegen, verspricht auch in Zukunft eine profitable Entwicklung.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.