Mulberry hat Deutschland im Visier

 
Der britische Luxus-Taschen- und Lederwarenanbieteter Mulberry (bekanntestes Stück: die Tasche Alexa, inspiriert von Stil-Ikone Alexa Chung) verkündet mit Bekanntgabe der Finanzzahlen des abgelaufenen Geschäftsjahrs 2010/11 (Stichtag 31. März) auch äußerst ambitionierte Expansionspläne.
 
Rund zehn neuen Stores sollen in New York, China und Südkorea und Thailand eröffnen. Der Amsterdamer Store soll nach einer grundlegenden Renovierung zu Weihnachten wiedereröffnen. Über 4 Mio. Pfund will Mulberry für die neuen Stores investieren. Und auch auf deutschem Boden wird bald der erste Mulberry Store eröffnen. So hat sich das britische Unternehmen bereits als Mieter für die Erweiterung des Terminal 1 des Frankfurter Flughafens angemeldet. Insgesamt sollen in den nächsten drei Jahren rund 10 Stores in Deutschland, Österreich und der Schweiz eröffnen. Man verhandele bereits mit einer Reihe von Vermietern, heißt es in der vorliegenden Meldung. Zusätzlich habe man die Vertriebsrechte von seinen deutschen, niederländischen und belgischen Partnern zurückgenommen, um die Expansion voranzubringen. Weitere Standorte werden in Japan sowie in Los Angeles und San Francisco gesucht. Im vorangegangenen Jahr hatte Mulberry insgesamt neun Stores in Asien, Nahost, Amsterdam und Sydney eröffnet. Außerdem wurden in Paris und New York neue Showrooms eröffnet. Die Stärkung der internationalen Nachfrage und die Eröffnung neuer Stores, werde dafür sorgen, „dass das zukünftige Wachstum nicht allein von den britischen Konsumenten oder einzelnen anderen Märkten abhängig ist“, erklärte CEO und Chairman Godfrey Davis.

Rasante Umsatzentwicklung

Bisher setzt Mulberry noch rund 67% des Umsatzes in Großbritannien um, im Vorjahr waren es sogar noch 77%. Insgesamt stiegen die Umsatzerlöse um 69% auf 121,6 Mio. Pfund, wobei sich der Auslandsumsatz von 16,5 Mio. auf 40,5 Mio. Pfund mehr als verdoppelte (+145%). Während die Retail-Umsätze um 44% auf 73,5 Mio. Pfund steigen, kletterte der Wholesale-Absatz um 130% auf 48,1 Mio. Pfund. Damit hat Mulberry ein bemerkenswertes Wachstum hingelegt. 2008/09 lagen die Umsätze noch unter 60 Mio. Euro, 2003/04 weit unter 30 Mio. Pfund. Der Vorsteuergewinn vervierfachte sich von 5,1 Mio. auf 23,3 Mio. Pfund (+357%).


Foto: Mulberry / Tim Walker

© Fabeau All rights reserved.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN