Mulberry startet als Farfetch-Konzessionspartner

Die britische Luxusmarke Mulberry hat soeben eine neue globale Partnerschaft mit Farfetch angekündigt, um ihre internationale Omnichannel-Strategie zu stärken. Das Unternehmen hat kürzlich große neue physische Geschäfte eröffnet (z.B. der Flagship-Store in der Regent Street, London), aber das Online-Geschäft ist weiterhin ein wichtiger Teil seiner Wachstumsstrategie.

Mulberry

Das Unternehmen sagte, dass es mit der riesigen Luxus-E-Commerce-Plattform "auf globaler Konzessionsbasis zusammenarbeitet, das Direct-to-Consumer-Modell der Marke verbessert und ihre internationale Präsenz stärkt".

Zunehmend mehr Marken gehen eine Verbindung mit Farfetch ein, um ihre Online-Verkäufe zu fördern. Das britische Luxuslabel Burberry war die erste Marke, die mit Farfetch diese Art der Partnerschaft eingegangen ist und teilte bereits mit, dass es mit den Ergebnissen sehr zufrieden sei.

Für Mulberry, ein kleineres Unternehmen, kann diese Partnerschaft von großer Bedeutung sein, da sie die Marke einem riesigen weltweiten Luxus-Publikum näher bringt.

Das Mulberry-Angebot auf Farfetch zeigt eine Auswahl der charakteristischen Ledertaschen der Marke, wie zum Beispiel die meistverkaufte Amberley-Kollektion. Die Kunden der Plattform können zudem die Lifestyle-Sortimente wie Kleinlederwaren, Ready-to-wear, Schuhe, Accessoires und die kürzlich eingeführte Sonnenbrillenkollektion kaufen.

Thierry Andretta, CEO von Mulberry, sagte: "Farfetch ist die führende globale Technologieplattform und diese Partnerschaft ist eine wichtige Entwicklung für unsere internationale Wachstumsstrategie, die uns helfen wird, unsere Zielgruppe weltweit zu erreichen."

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - VerschiedenesVertriebBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN