Munich Fabric Start verleiht HighTex Awards

Im Keyhouse der Munich Fabric Start drehte sich vom 4. bis 6. September beim HighTex-Forum alles um Innovationen und Nachhaltigkeit im Bereich Textilproduktion. Gleich im Eingangsbereich sorgte vor allem die Sonderausstellung von DMI, ColorDigital und X-Rite für deutliches Publikumsinteresse.

Stefano Vailati (hier mit Simon Angel und Alex Vogt) nahm den Award vonFrank Junker (links) entgegen. - MUNICH FABRIC START

Bereits zum vierten Mal hat die Messe in diesem Rahmen ihren Innovationspreis, die HighTex Awards vergeben. In dieser Saison wurden erstmals Unternehmen für ihr gesamtstrategisches Engagement hinsichtlich ressourcen–schonender Prozesslösungen, innovativer Produktentwicklung sowie Prozessrealisierung und Marktfähigkeit ausgezeichnet. 

"Die Munich Fabric Start unterstützt und honoriert mit der Vergabe des HighTex Award das große und oftmals kostenintensive Engagement innovativer und kreativer Unternehmen in Kooperation mit innovativen Brands, neuartige und zukunftsfähige Produktimpulse zu setzen", erklärt Creative Director Frank Junker.

Platz eins belegt Brugnoli. Mit "Br4tec5" hat der italienische Jersey-Produzent ein Fasergemisch aus Merinowolle, hundert Prozent biobasiertem Polyamid/Evo by Fulgar und drei Prozent Elastan als neuartigen Piqué lanciert.

Blick auf den Stand von iTechStyle im Keyhouse der Munich Fabric Start. - Rüdiger Oberschür

Im Vergleich zu herkömmlichen Prozessen wird bei der bereits patentierten Produktion 20 Prozent weniger Wasser und Energie verwendet. 

"Unsere Anstrengungen zielen darauf, alles aktuell technisch Mögliche mit dem Anspruch an High Fashion zu verbinden", erklärt Stefano Vailati, Sales Manager Brugnoli.

"Wir glauben daran, dass es einen Bedarf am Markt gibt für sportive Fashion, speziell in Form hochwertiger Fasern und produktionstechnischer Lösungen. Diesen Anspruch bedienen wir mit unseren verarbeiteten elastischen Membranen, Polyamiden und sportiven Jacquards", so Vailati weiter.  

Frank Junker übergibt den Preis an Chandra Prakash Jha von Coccon. - MUICH FABRIC START

Den zweiten Platz sicherte sich Coccon für faire und umweltbewusste Produktion luxuriöser Textilien und einen innovativen Seiden–Denim. So schlüpfen die Seidenraupen durch Durchstechen und Trimmen des Kokons und werden nicht wie bei herkömmlicher Seidengewinnung in heißem Wasser abgetötet.

Der GOTS–zertifizierte Organic Silk Denim ist laut des Coccon zudem biologisch abbaubar. 

Die Jury des HighTex Awars habe ein Seidenhemd in Denimoptik überzeugt, das nur einen Bruchteil an Wasser gegenüber herkömmlicher Denimproduktion benötigt und auf chemische Zusätze verzichtet.

Für ihr Verfahren zur Vermeidung von Produktkopien wurde die Reca Group mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Der italienische Spezialist für Verpackungen, Karten sowie Kunststoff– und Metalllabels fokussiert aktuell Hochfrequenz-Prägungen und entsprechende Printings auf Polyurethan mit der Bezeichnung ALM06. Je nach Perspektive können so unterschiedliche Schriftzüge und Farben entstehen. 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

TextilMode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN