Mustang mit neuem Ladenbaukonzept

Mustang hat sein Ladenbaukonzept überarbeitet. Das entsprechende Interior Design wurde bereits in den eigenen Stores in der Dresdner Altmarktgalerie, in den Köln Arcaden und im Allee-Center in Magdeburg umgesetzt. Kommen soll das Konzept auch in den Stores in Augsburg und Berlin, heißt es aus Künzelsau.

Blick auf das neue Ladenbaukonzept. - MUSTANG

Auch im überarbeiteten Ambiente bleibt Denim das Kernprodukt. Der Fokus des Endverbrauchers soll jedoch nicht einzig auf Jeans, sondern auf einen Gesamtlook gelenkt werden.

Innerhalb des Storekonzeptes befinden sich unterschiedliche räumliche Zonen. Diese sollen zum einen die Markenwerte als auch die Mode erlebbar und authentisch machen, gibt Mustang bekannt.
 
Über das Schaufenster "The Connection" will man sich als Trendsetter präsentieren und einen ersten Blick auf Must-Haves und Key-Looks der Kollektion geben.

"The Step In" bezeichnet den Eingangsbereich. Im Zentrum steht das "House of Mustang", das "Denim Heart", und zeigt somit ganz klar die Kern-Expertise. Hier finde sich Raum, die Ware in Szene zu setzen und dem Endverbraucher zum einen Kompetenz, als auch Inspiration zu bieten, betonen die Künzelsauer. Um das Markenerlebnis abzurunden dient der Bereich "The Workshop" als Kasse, Büro sowie Informationspoint.
 
Für die Zukunft hat der Jeans-Spezialist weitere Pläne rund um das neue Ladenbaukonzept. Dazu gehören auch die Ausstattung der Mitarbeiter und die allgemeine Vereinheitlichung des gesamten Looks auf allen Flächen, bei dem sich der Endverbraucher im zeitlosen Ambiente gut fühlen soll.
 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterDenimVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN