NPD-Gruppe launcht Beauty Retail Tracking Service in Deutschland

Die NPD-Gruppe führt den Tracking-Service für den Beauty-Einzelhandel in Deutschland ein. Durch diesen Zuwachs kann das amerikanische Marktforschungsinstitut nun Daten und Einblicke aus acht der weltweit größten Kosmetikmärkte schöpfen. Dazu zählen neben Deutschland die Länder Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, USA, Kanada und Mexiko.

Die NPD-Gruppe führt den Tracking-Service für den Beauty-Einzelhandel in Deutschland ein. - Screenshot NPD-Group

Die NPD-Gruppe ergänzt die Abdeckung des deutschen Beauty-Marktes, in dem sie die in-Store und online Verkäufe von Beautyprodukten von einer Vielzahl von deutschen Händlern erfasst. Dadurch wird die NPD-Gruppe zur größten Quelle in Europa, wenn es um Daten aus der Kosmetikindustrie geht. Die Lösungsansätze und Branchenexpertise der NPD-Gruppe sollen deren Kunden einen gewinnbringenden Vorteil verschaffen.
 
"Durch den Launch unseres Tracking-Service für den Beauty-Einzelhandel in Deutschland können Kunden und Handelspartner jetzt unsere Point-of-Sale Informationen nutzen, um Möglichkeiten zum beidseitigen Vorteil zu erkennen und dabei stärkere Kooperationen zu entwickeln. Die Daten der NPD-Gruppe avancieren zunehmend zur Währung der Branche für alle Marktteilnehmer, genau wie bei den anderen Länder, die wir erfassen", sagt Martine Ringwald, Senior Vice President, Business Development, Beauty and Luxury, der NPD-Gruppe.
 
2018 erzielte Deutschlands Prestige-Schönheitsmarkt, der derzeit mit dem von Großbritannien konkurriert, 3,1 Milliarden Euro und so eine Steigerung von 0,7 Prozent. Der stationäre Einzelhandelsumsatz blieb flach, während der Onlinehandel 7 Prozent Zuwachs erzielte und 14 Prozent des jährlichen Branchenumsatzes ausmachte. Die Sparten Parfüm und Hautpflege trugen beide zum Marktgewinn in Deutschland bei, während der Make-Up-Bereich einen leichten Abwärtstrend verzeichnete.
 
Die Hautpflege-Sparte steigerte den Umsatz um 1,6 Prozent und machte so fast die Hälfte des gesamten Gewinns des Landes aus. Darauf folgen Parfüms mit einem Verkaufszuwachs von 0,9 Prozent. Die Make-Up-Sparte verlor 0,5 Prozent.
 
Der deutsche Schönheitsmarkt ähnelt stark dem von Großbritannien, wobei es aber auch Unterschiede beim Konsumentenverhalten gibt. So dominiert in Deutschland zum Beispiel die Parfüm-Sparte, während Make-Up einen viel geringeren Anteil ausmacht. Vergleichbar wie bei vier von fünf Ländern, die die NPD-Gruppe verfolgt, hat die Hautpflege-Sparte das stärkste Wachstum in Deutschland.
 
"Während es einige Ähnlichkeiten gibt, ist der Schönheitsmarkt in Europa doch divers. Heutzutage müssen Hersteller und Einzelhändler, die ihre Position im globalen Markt expandieren oder verbessern wollen, schneller denn je auf Verbraucherwünsche und Trends eingehen, um der Konkurrenz einen Schritt voraus seien zu können", erklärt Ringwald.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

KosmetikBranche
NEWSLETTER ABONNIEREN