Nachhaltigkeit Fehlanzeige: 2,4 Millionen Weihnachtsbäume und 5.629 Tonnen Gänsekeulen importiert

Im Jahr 2016 wurden 2,4 Millionen Weihnachtsbäume im Wert von 24 Millionen Euro nach Deutschland importiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war das gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang um 4,3 % (106.000 Stück). 92 % der im Jahr 2016 nach Deutschland eingeführten Christbäume kamen aus Dänemark (2,2 Millionen Stück).

Erschreckende Statistiken für Baumfreunde und Veganer: Besonders nachhaltig ist Weihnachten in Deutschland nicht! - Statistisches Bundesamt/Destatis

Der Einzelhandel freut sich zum Jahresende über die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Am bedeutendsten ist das Weihnachtsgeschäft (November und Dezember) für den Spielwarenhandel: 27 % betrug hier der Anteil am Jahresumsatz 2016 gefolgt vom Buchhandel (25 %), dem Einzelhandel mit Unterhaltungselektronik (24 %) und dem Uhren- und Schmuckhandel (24 %).

Der Gänsebraten in der Weihnachtszeit auf den deutschen Festtagstafeln stammt zum größten Teil nicht aus Deutschland: Im Jahr 2016 wurden 5.629 Tonnen Gänsekeule (2015: 5.010 Tonnen) im Wert von 34,7 Millionen Euro (2015: 27,8 Millionen) nach Deutschland eingeführt. Die wichtigsten Lieferländer waren Polen mit etwa 3.500 Tonnen und Ungarn mit etwa 2.000 Tonnen.

Der Klassiker in der Weihnachtszeit: Lebkuchen. Im Jahr 2016 wurden 73.310 Tonnen des Weihnachtsgebäcks in Deutschland produziert. Gegenüber dem Vorjahr war das ein Rückgang um 9,1 % (7.363 Tonnen). Wichtigste Abnehmer deutscher Lebkuchen im Ausland waren im Jahr 2016 Österreich (3.700 Tonnen), Polen (2.700 Tonnen) und das Vereinigte Königreich (1.600 Tonnen).

Copyright © 2018 Dpa GmbH

Mode - AccessoiresMode - VerschiedenesUhrenSchmuckLuxus - VerschiedenesBeautyKosmetik - VerschiedenesHotelgewerbeGastronomieLifestyle - VerschiedenesVertriebEvents
NEWSLETTER ABONNIEREN