Nachwuchsförderung an der Milan Fashion Week

Macht Platz für die Jugend! An der kommenden Modewoche der Damenkollektionen in Mailand haben Nachwuchstalenten einen ganz besonderen Stellenwert. Sie sind nicht nur im offiziellen Schauenkalender vertreten, sondern werden im Rahmen zahlreicher spezifischer Initiativen gefördert. Deutlichstes Zeichen dieser Unterstützung: Der Gala-Abend, der zum Abschluss der Milano Moda Donna am 25. Februar organisiert wird, ist ganz den Nachwuchsdesignern gewidmet.


Die Japanerin Chika Kisada kehrt mit Unterstützung der Modekammer auf die Mailänder Podien zurück - © PixelFormula

"Das Programm der neuen Saison ist besonders vielfältig und enthält viele neue Namen aus Italien und dem Ausland. Nachwuchsdesigner werden klar gefördert", betont der Präsident der italienischen Modekammer CNMI, Carlo Capasa. Der italienische Modedachverband ermöglicht es wie bis anhin einer Auswahl neuer Marken, während der Modewoche zu defilieren. Darüber hinaus werden die vielversprechendsten Nachwuchstalente mit dem Prädikat "Made in Italy" seit dem vergangenen Sommer über ein Mentoring-Programm begleitet. Dieses wird von der nichtgewinnorientierten Organisation CNMI Fashion Trust organisiert und von mehreren Philanthropen und Unternehmern finanziert.

Der CNMI Fashion Trust unterstützt unter anderem die Show von Act n°1 von Luca Lin und Galib Gassanoff. Die beiden Designer gewannen 2017 den Designwettbewerb "Who is on next?" und gaben im vergangenen September ihr Debüt auf den Mailänder Laufstegen. Weiter wird die erste Show von Marco Rambaldi am 21. Februar 2019 gefördert. Der 28-jährige Designer aus Bologna wurde vor vier Jahren von der Modekammer entdeckt, als er sein Damenmodelabel launchte und zugleich den von der CNMI organisierten Wettbewerb Next Generation 2014 gewann.

Auch das Label Marios wagt sein Laufstegdebüt mit der Unterstützung der italienischen Modekammer. Das 2002 von Mayo Loizou aus Zypern und Leszek Chmielewski aus Polen gegründete Womenswear-Label unterhielt stets eine enge Beziehung zur Kunst. Es handelt sich nicht im eigentlichen Sinne um einen Newcomer, doch befindet sich die Marke seit der Ankunft eines neuen Partners im Umbruch.

Weiter unterstützt die CNMI die Schauen der japanischen Designerin Chika Kisada und des Mailänder Labels Ultràchic, wie auch die Präsentationen des Green Carpet 2017-Gewinners Tiziano Guardini und von Gilberto Calzolari, der im Rahmen der Green Carpet 2018-Veranstaltung den Franca-Sozzani-Nachwuchsdesignerpreis gewann.


Nachwuchsdesigner Marco Rambaldi organisiert seine erste Show in Mailand - marco-rambaldi-f3dl.squarespace.com

Doch damit nicht genug: In dieser Saison erhalten auch die am Rande der Modewoche veranstalteten Nachwuchsinitiativen mehr Gewicht, nicht zuletzt durch den vom 20. bis 24. Februar stattfindenden Fashion Hub im Spazio Cavallerizze. Dieser steht allen Besuchern auf Reservierung offen. Im Spazio Cavallerizze finden zahlreiche andere Schauen statt, wie auch verschiedene Konferenzen und nun also die 8. Ausgabe des Fashion Hub Markets, an dem Nachwuchslabel ihre Kollektionen zeigen können. Für die kommende Ausgabe wurden zwölf Label ausgewählt: 16R Firenze, Andrea Mondin, Angelia Ami, Ara Lumiere, Chakshyn, Dhruv Kapoor, Federico Cina, Kartikeya, Moon Choi, Moon J, Retropose und Rowen Rose.

"Unser Fashion Trust organisiert einen besonderen Tag, um diesen Nachwuchstalenten eine Bühne und den Besuchern und Einkäufern die Möglichkeit zu geben, Bestellungen aufzugeben. Ein Fokus wird auf die Kreativität in Ungarn und China gelegt. Auch die drei Gewinner des Woolmark-Preises 2018/2019, die am 16. Februar in London gekürt werden, stehen auf dem Programm", so Carlo Capasa.

Die CNMI unterzeichnete im September 2018 ein entsprechendes Übereinkommen mit der Hungarian Fashion & Design Agency, um acht ungarischen Marken die Möglichkeit zu geben, ihre Arbeit während der Milan Fashion Week im Fashion Hub vorzustellen. Es sind dies Abodi, Artista, Celeni, Cukovy, Elysian, Je Suis Belle, Tomcsányi und Zsigmond Dora Menswear.

Im Rahmen eines weiteren Projekts mit der chinesischen Stadt Xi'An, der Xi'An International Fashion Town, werden im Fashion Hub die Entwürfe von sieben Nachwuchstalenten aus dieser Region gezeigt: Scale 79 Studio, Mukzin, Vmajor, Zynggati, Lanneret, Alexstorm und F/FFFFFF, wobei die letzten beiden eine gemeinsame Show organisieren.

Außerdem wird am vorletzten Schauentag, dem 24. Februar, eines der im Rahmen des Fashion Hub Markets ausgewählten Label mit einem Sonderpreis der nationalen Kammer der Modeeinkäufer ausgezeichnet.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesModenschauenKreation
NEWSLETTER ABONNIEREN