×
883
Fashion Jobs
EINKAUF
Produktmanager Bereich Damenoberbekleidung (w/m/d)
Festanstellung · Essen
EINKAUF
Sachbearbeiter Einkauf Uhren/Schmuck (M/W/D)
Festanstellung · Essen
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Marketing Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Manager Sports Marketing Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Field Account Manager Golf Germany
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
L'OREAL GROUP
Medical Business Development Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D) - Raum Süddeutschland
Festanstellung · Munich
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Merchandise Planner & Allocator (M/F/D) Men's Division
Festanstellung · Vilvoorde
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.12.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Natacha Ramsay-Levi verlässt Chloé

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.12.2020

Bereits im vergangenen Februar stellte FashionNetwork.com die Frage: Sucht Richemont einen Nachfolger für Natacha Ramsay-Levi? Eine Gesundheitskrise und zwei Lockdowns später kündigt Chloé, das sich im Besitz des Luxusgiganten befindet, nun den Weggang der Kreativdirektorin an, die vier Jahre lang den Stil der französischen Marke verantwortete.


Offiziell erklärt die Französin, dass es sich hierbei um eine Entscheidung im Hinblick auf die Entwicklung ihrer Karriere handelt. "Während dieser vier Jahre der Zusammenarbeit hatte ich das große Privileg, mit der Unterstützung der Teams von Chloé meine eigene Kreativität zum Ausdruck bringen zu können und gleichzeitig das Haus erneut auf Gaby Aghions Engagement für die intellektuelle Freiheit und die uns alle verbindenden Grundwerte auszurichten. Ich möchte Chloé für diese Gelegenheit danken. Ich bin auch dankbar für ihre Unterstützung bei meiner Entscheidung, meine Position zu verlassen", erklärt sie in einer Pressemitteilung des Hauses.

"Ich tue dies mit einem Gefühl der Hoffnung hinsichtlich der Entwicklung dieser großen Marke und ihres erneuerten Engagements für eine bedeutsame und kraftvolle Weiblichkeit. In den letzten Monaten, die von gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Turbulenzen geprägt waren, habe ich über die Veränderungen nachgedacht, die ich mir für unsere Branche wünsche, und darüber, wie ich sie besser mit meinen eigenen kreativen, intellektuellen und emotionalen Werten in Einklang bringen kann. Es ist diese Überlegung, die mich dazu bringt, meine Zukunft mit anderen Augen zu sehen und neue Möglichkeiten zu suchen."

In derselben Pressemitteilung dankt Riccardo Bellini, seit einem Jahr CEO von Chloé, Natacha Ramsay-Levi herzlich für ihren Einsatz und ihr Engagement. "Natachas Beitrag zu Chloé hat durch die Einsicht, die sie nach dem Vorbild der Gründerin eingebracht hat, das Haus geprägt", erklärt er. "Ihre Kreativität und Vision haben dazu beigetragen, ein bedeutendes und starkes Kapitel unserer Geschichte zu schreiben".

Eine Vision, die laut Quellen, die Anfang dieses Jahres von FashionNetwork.com konsultiert wurden, dem Management jedoch keine ausreichende Leistung in Bezug auf den Umsatz brachte. Ein Kriterium, das bei der Wahl des nächsten Creative Director sicherlich berücksichtigt wird. Chloé kündigte an, zu einem späteren Zeitpunkt über die neue Organisationsstruktur zu informieren.

Innerhalb der Richemont Group werden Modemarken in der Kategorie Other Businesses klassifiziert, die 13% der Aktivität ausmacht, mit Labels wie Dunhill, Peter Millar, Montblanc, Alaïa oder Serapian. Im September 2019 zählte Chloé über 228 Verkaufsstellen, von denen 124 direkt verwaltet werden. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des letzten Jahresergebnisses der Gruppe, das Ende 2019 abgeschlossen wurde, verzeichnete der Bereich Other Businesses einen Umsatz von 1,88 Milliarden Euro, was zwar ein Plus von 2%, aber auch einen Verlust von 100 Millionen Euro bedeutet.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.