Natura investiert in junge europäische und amerikanische Marken

Der brasilianische Kosmetikkonzern Natura (The Body Shop, Aesop...) beabsichtigt, über einen Risikokapitalfonds bis zu 5 Millionen Dollar (4,47 Millionen Euro) in neue Marken im Beauty- und Wellness-Segment zu investieren, sowohl in Europa als auch in den USA, kündigte dessen Management anlässlich der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse an.

Instagram: @naturabroficial

"Dynamo Beauty Ventures ist der erste Fonds, der unsere Kriterien und Prioritäten erfüllt, aber wir glauben, dass es in Zukunft weitere Anlageinstrumente dieser Art geben könnte", erklärte Roberto Marques, Vorsitzenden des Verwaltungsrates von Natura, während eines Telefonats mit Analysten, um die Quartalsergebnisse des Unternehmens zu kommentieren.

Die Natura-Aktie fiel am späten Nachmittag um 0,4 % auf 50,29 R$, nachdem das Unternehmen inmitten einer langsamen wirtschaftlichen Erholung in Brasilien schwächer als erwartet ausfallende Ergebnisse angekündigt hatte.

Im ersten Quartal stieg der Reingewinn um 72,8 % auf 41,9 Mio. R$ (9,51 Mio. Euro) und lag damit unter der Schätzung von Refinitiv von 59,1 Mio. R$, da höhere Aufwendungen die Umsatzsteigerung überschatteten.

In den ersten drei Monaten stieg der Nettoumsatz des Konzerns um 8,5 % (4,1 % zu konstanten Wechselkursen) auf 2,915 Milliarden R$ (657 Millionen Euro). Nach Marken gegliedert stiegen die Nettoumsätze von Natura um 4 %, The Body Shop um 10,3 % und Aesop um 34,2 % im Quartal.

"Die Ergebnisse von Natura für das erste Quartal zeigten eine Umkehrung des robusten Wachstumstrends der Marke in Brasilien, was möglicherweise eine Korrektur unserer Schätzungen nach unten bedeutet", schreiben Analysten von Itaú BBA in einem Bericht.

Trotz schwieriger Bedingungen in den Schlüsselmärkten, insbesondere in Brasilien, bleibt Natura auf Kurs, um seine Ziele zu erreichen und seine Schulden weiter abzubauen, zumindest nach Angaben seines Präsidenten.

Er betonte, dass das Unternehmen erwartet, seine Nettoverschuldung/EBITDA-Ratio bis 2021 auf 1,4 zu senken, verglichen mit 2,95 Ende März dieses Jahres.

Die Marktteilnehmer verfolgen die Entwicklung von Natura, das derzeit einen Vertrag mit dem Kosmetikhersteller Avon Products aushandelt, zwei Jahre nachdem es die Marke Body Shop von L'Oréal in einer Transaktion von einer Milliarde Euro erworben hat. "Im Moment haben wir keine weiteren Entwicklungen zu unseren Verhandlungen mit Avon zu berichten", sagte Roberto Marques.

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.

BeautyKosmetik - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN