×
2 078
Fashion Jobs
PUMA
Field Account Manager - Region Norddeutschland
Festanstellung · Hamburg
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
AESOP
Retail Consultant - Verkaufsberater (M/W/D) | Teilzeit | Alsterhaus, Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ESPRIT EUROPE GMBH
(Central Germany) Area Manager Vertrieb (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HERRENAUSSTATTER.DE
Content Manager Schwerpunkt Social Media in München-Nord (M/W/D)
Festanstellung · GARCHING BEI MÜNCHEN
Von
DPA
Veröffentlicht am
04.03.2022
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Neue Brillen wieder gefragt

Von
DPA
Veröffentlicht am
04.03.2022

Das Geschäft der deutschen Brillenhersteller läuft wieder so gut wie vor Corona. Wie der Industrieverband Spectaris am Freitag mitteilte, stieg der Branchenumsatz im vergangenen Jahr um 11 Prozent auf 4,75 Milliarden Euro und lag damit knapp über dem Niveau von 2019. Für das laufende Jahr rechnet die augenoptische Industrie mit einem Zuwachs von vier bis fünf Prozent.

shutterstock


Zwar könnten die stark steigenden Lebenshaltungskosten die Konsumlaune trüben, dazu kämen noch die Unsicherheiten des Ukraine-Kriegs. Aber "der demografische Wandel ist im vollen Gange, auch immer mehr junge Menschen werden kurzsichtig", sagte Verbandschef Josef May. "Wir erwarten außerdem, dass Fehlsichtigkeiten aufgrund von mehr Homeoffice-Arbeit mittelfristig frühzeitiger auffallen und weiter ansteigen werden." Deshalb rechne die Branche mit weiterem Wachstum im In- und Auslandsgeschäft.

Der seit 2011 anhaltende Wachstumstrend der Branche war 2020 durch die Pandemie unterbrochen worden. Die Zahl der Mitarbeiter lag 2021 mit 20 600 Mitarbeitern jedoch schon wieder 1,5 Prozent über Vorjahresniveau und soll im laufenden Jahr stabil bleiben oder weiter steigen.

Der Spectaris-Fachverband Consumer Optics vereinigt rund 90 Hersteller und Großhändler von Brillengläsern, Brillenfassungen, Kontaktlinsen, Sport- und Sonnenbrillen und Ferngläsern. Die Pandemie könnte die Marktkonsolidierung der Branche sowie die Digitalisierung beschleunigen, sagte May. Künstliche Intelligenz könne zum Beispiel Netzhauterkrankungen früher erkennen lassen, aber auch bei der Auswahl der richtigen Brillenfassung für das eigene Gesicht helfen.

Copyright © 2022 Dpa GmbH