×
809
Fashion Jobs
ESPRIT
B2B E-Commerce Operations Specialist (M/W/D) - Befristet
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Content Manager Brand Merchandise Management (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Content Manager Brand Merchandise Management (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Finance Business Partner (M/W/D) Mit Fokus Auf Order-tO-Cash (o2c) Prozesse Und Projekte
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Finance Business Partner (M/F/D) Focusing on Order-tO-Cash (o2c) Processes And Projects
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Business Process Manager Analytics
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Service Manager Sre Operations (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
LEVI'S
Digital Sales Manager North Europe (M/F/D)
Festanstellung · Offenbach
C&A
Project Unit Lead Business Transform For Success t4s (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
UNIQLO
Marketing Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Content Delivery Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Central Training Coordinator - Logistics (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Brand Delivery Coordinator (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Key Account Manager Omnichannel
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Ecommerce Loyalty
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Product Management Assistant (M/F/D) Clockhouse Girls
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
CRM Campaign Manager Sales (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Product Manager Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Senior Planner Retail Europe - Maternity Cover
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Product Manager Lingerie (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Customer Data Privacy (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ESPRIT
Head of Brand Marketing Studio (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
Werbung
Veröffentlicht am
25.11.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Neue Investoren für Bonita

Veröffentlicht am
25.11.2020

Große Erleichterung herrscht bei Bonita nach Bekanntgabe der neuen Investorengruppe. Der Gläubigerausschuss habe im Zuge des Investorenprozesses dem Management-Buy-Out durch Branchenexperten um Bonita Geschäftsführer Karsten Oberheide einstimmig den Zuschlag erteilt, teilt das Unternehmen mit.

Bonita wird von einem Investoren-Team übernommen - BONITA


"Wir sind glücklich und stolz über die Entscheidung des Gläubigerausschusses für unser Fortführungskonzept und das in uns gesetzte Vertrauen. Meine Partner und ich freuen uns sehr darauf, gemeinsam mit dem Bonita-Team den eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen und die Zukunft des Unternehmens zu gestalten", sagt Geschäftsführer Karsten Oberheide.
 
Das Investoren-Team werde den eingeleiteten Sanierungskurs mit Nachdruck fortsetzen und die Restrukturierung abschließen. Zum Managementplan gehöre die konsequente Re-Fokussierung der Marke im Segment der Damenoberbekleidung auf die Zielgruppe der sogenannten Best-Ager-Kundinnen.

In einem nächsten Schritt soll nun der Insolvenzplan fertiggestellt und bei Gericht eingereicht werden. Die Gläubigerversammlung, die voraussichtlich im Januar 2021 stattfinden wird, muss dem Plan zustimmen.
 
Im Zuge des gerichtlichen Sanierungsverfahrens wird Bonita-Geschäftsführer Oberheide durch die Sanierungsexperten Rechtsanwalt Dr. Thorsten Bieg, Rechtsanwalt Prof. Dr. Gerrit Hölzle (beide Kanzlei Görg) und Rechtsanwalt Detlef Specovius (Kanzlei Schultze & Braun) unterstützt. Sie sind als Sanierungsgeschäftsführer (CRO) in die Geschäftsführung von Bonita eingetreten.
 
"Wir sehen bei der Zukunftslösung für Bonita ein tragfähiges Geschäftskonzept, sehr engagierte Mitarbeiter und intakte Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten, sodass wir von der Fortführung von Bonita überzeugt sind", sagt Dr. Thorsten Bieg.
 
Der Sanierungskurs von Bonita schreite unterdessen voran, so das Unternehmen. Die bereits Ende 2018 eingeleitete Neupositionierung der Marke zeige trotz der Corona bedingten Einschränkungen Erfolge. So habe Bonita die Stammkundinnen wieder in die Filialen zurückgeholt und neue Kundinnen gewinnen können. Dies bestätige die positive Umsatz- und Ertragsentwicklung nach dem ersten Lockdown im Frühjahr/Sommer 2020.
 
Im Zuge des Anfang-Juni 2020 eingeleiteten Schutzschirmverfahrens habe das Unternehmen alle Filialen und Kostenstrukturen auf den Prüfstand gestellt. Während der überwiegende Teil der Bonita-Filialen erhalten bleibe, müsse sich das Unternehmen von nachhaltig unprofitablen Stores trennen und die Strukturen im Headquarter verschlanken.
 
Dank der Zugeständnisse einiger Vermieter sei es Bonita gelungen, Stores vor einer Schließung Ende Dezember zu bewahren.
 
Bonita betreibt rund 450 Filialen, 52 Shop-in-Shops und ist neben dem Kernmarkt Deutschland auch in Österreich, der Schweiz, in den Beneluxstaaten aktiv. Das Unternehmen beschäftigt 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.