New York Fashion Week im Zeichen der Vielfalt

An der kommenden New York Fashion Week für die Herbst-/Winterkollektionen 2019/2020 werden die Belastbarkeit, die Ausdauer und die Wintergarderobe der Journalisten und Influencer auf die Probe gestellt – erwartet wird ein Polarwirbel, der klirrende Kälte nach New York bringt. Nur die widerstandsfähigsten und engagiertesten unter ihnen werden durchhalten. Ihnen winkt eine ganze Reihe unterschiedlicher neuer Designer, die den Minustemperaturen ebenfalls trotzen werden.


Show ansehen
Ralph Lauren - Frühjahr/Sommer 2019 - Womenswear - New York - © PixelFormula


Die Veranstaltung findet vom 4. bis 13. Februar statt, wobei die meisten großen Shows in ganz Manhattan verteilt sind. Im West Village werden in den Spring Studios und bei Industria Präsentationen organisiert, wie auch im Pier59 in Chelsea. Die New York Fashion Week folgt der vom CFDA im Februar 2018 eingeführten neuen Struktur, wonach zunächst drei Tage lang ausschließlich Herrenkollektionen gezeigt werden, danach folgt die Womenswear.

Mehrere Marken glänzen an der Veranstaltung mit Abwesenheit, darunter Calvin Klein, dessen Show nach dem Rücktritt von Raf Simons im vergangenen Dezember abgesagt wurde, aber auch das Label Tommy Hilfiger, das dieses Jahr die New Yorker Veranstaltung überspringt, um seine Tommy x Zendaya-Kollektion für das Frühjahr 2019 in Paris zu zeigen. Unter den Abwesenden befinden sich auch Victoria Beckham, deren Label seit der Jubiläumsfeier zum 10. Geburtstag in London im vergangenen Jahr nicht mehr nach New York zurückgekehrt ist. Rodarte plant, die Herbstkollektion 2019 in der Heimat der Mulleavy-Schwestern, dem US-Bundesstaat Kalifornien, zu präsentieren. Escada feierte im September 2018 das 40. Jubiläum mit einer Runway-Show unter der neuen kreativen Leitung von Niall Sloan und bleibt dem Februarprogramm in New York ebenfalls fern. Weiter hat sich der CFDA/Vogue Fashion Fun-Gewinner und Branchenliebling Pyer Moss abgemeldet. Doch globale Stars wie Marc Jacobs, Ralph Lauren, Tom Ford und Michael Kors, werden ihre Kollektionen wie gehabt in New York enthüllen.


Show ansehen
Gabriela Hearst - Frühjahr/Sommer 2019 - Womenswear - New York - © PixelFormula

Zu den erwähnenswerten Newcomern zählt unter anderem die Marke No Sesso, die den Menswear-Teil am Montag, 4. Februar, eröffnet. Das kalifornische Label von Pierre Davis und Arin Hayes ist für "Gender Fluid"-Kreationen bekannt und nimmt erstmals an der New York Fashion Week teil. Somit ist zum ersten Mal ein offen transsexueller Designer Teil des offiziellen NYFW-Programms. In einem Interview mit dem Branchenverband CFDA beschrieb Pierre Davis No Sesso als "kunsthandwerkliches Label, das Spaß macht und charmant ist, zugleich aber die Kunst und Technizität feiert". Die Show sei "von Business Wear inspiriert und [erinnert an] den Glamazon-Geist, jenseits der Geschlechterfrage".


Helmut Lang

Lukhanyo Mdingi, der Designer, der in seiner Heimat Südafrika und darüber hinaus schon lange hohe Wellen schlägt, launcht am 6. Februar sein offizielles NYFW-Debüt. In einem Interview mit dem CFDA erklärte Mdingi, die Inspiration seiner jüngsten Kollektion "Perennial" sei aus den Archiven des Labels entstanden. Außerdem werden an den ersten Tagen der Modewoche Präsentationen und Installationen des Hightech-Athleisure-Labels Dyne und den von Frauen geführten Menswear-Label Tanaka, Dear Miler und Chan Chit Lo. organisiert.

Unter den namhaften Wiederkehrern ist Palomo Spain. Auch Helmut Lang kehrt nach beträchtlicher Abwesenheit am 11. Februar nach New York zurück und präsentiert die erste Runway Show unter der neuen Führung von Alix Browne und Mark Howard Thomas, der im Oktober 2017 ernannt wurde.


No Sesso - Getty 2k19capsule

Dann übernimmt die Womenswear das Programm. Die Eröffnungsshow am 7. Februar fällt Ralph Lauren zu. Am 9. Februar gönnt sich außerdem das Pariser Lederwarenlabel Longchamp eine zweite Show in New York, nachdem es im vergangenen Jahr sein Debüt in der amerikanischen Modehauptstadt gegeben hatte. Gabriela Hearst zeigt am 12.2. ihre erste Kollektion seit der Minderheitsübernahme ihres 'Honest Luxury'-Labels durch LVMH Luxury Ventures. Die folgenden Programmtage sind verschiedenen aufstrebenden Label und Designern punktiert, vom farbenfrohen Konzeptlabel Sies Marjan bis hin zur punkigen Premium-Streetwear-Marke Palm Angels. Mit Marc Jacobs Show am 13. Februar um 18 Uhr endet die Saison.

Ungeachtet der vielen Umbesetzungen, die New York in den vergangenen Jahren verkraften musste, könnte das Programm in diesem Februar einem neu bestellten Spielfeld gleichkommen. Mit neuen Gesichtern und vielen Möglichkeiten, echte, facettenreiche Inklusivität zu verkörpern und ihr in der Branche einen Nährboden zu bieten.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN