×
1 282
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

New Look: Positive Aussichten trotz sinkender Umsätze

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 13.02.2019
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Obwohl der am Mittwoch veröffentlichte Bericht zum Ende des dritten Quartals von New Look einige negative Zahlen enthielt, veröffentlichte das Unternehmen auch positive Nachrichten und kündigte "weitere Fortschritte bei der Verbesserung der operativen und finanziellen Stabilität in einem schwierigen Geschäftsumfeld" an.

New Look


Der Umsatz sank in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres (Zeitraum bis Ende Dezember) um 5 % auf 1,016 Mrd. Pfund (1,157 Mrd. Euro), was "unseren Erwartungen entspricht, da der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Profitabilität liegt".

Der Umsatz der Marke New Look ging auf vergleichbarer Basis in den ersten neun Monaten des Gesamtjahres um 2,3 % zurück, eine weniger beunruhigende Entwicklung als der Rückgang von fast 11 % im Vorjahreszeitraum. Dies ist das "dritte aufeinander folgende Quartal der Umsatzverbesserung auf vergleichbarer Basis" – das dritte Quartal verzeichnete sogar einen, wenn auch bescheidenen, Anstieg von 0,9 %.

Auch in Bezug auf die Gewinne sind die Nachrichten ermutigend. Das angepasste operative Ergebnis der Kerngeschäfte in Großbritannien und Irland stieg um 75 % auf 97,7 Mio. Pfund (111,2 Mio. Euro), unterstützt durch erhebliche Kosteneinsparungen, während das angepasste operative Ergebnis der Gruppe um 78 % auf 78 Mio. Pfund stieg. Der bereinigte Gewinn der Gruppe belief sich auf 38,5 Mio. Pfund (43,8 Mio. Euro), eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahresverlust von 5,1 Mio. Pfund (5,8 Mio. Euro).

Nach Angaben des britischen Unternehmens schreitet der Turnaround voran. Das Produktangebot habe sich "bewährt" und die Profitabilität verbessere sich von Jahr zu Jahr in der (so wichtigen) Kategorie der Damenmode wie Kleider, Ober- und Unterteilen. Dennoch gibt es "einige Herausforderungen im Bereich Schuhe und Accessoires".

Das Unternehmen betonte, dass es mit einem Anstieg von 5,5 Prozentpunkten in den ersten neun Monaten die vom British Retail Consortium (BRC) vorgelegten Zahlen für den Absatz von Kleidung im Vereinigten Königreich übertrifft. Und auch online übertrifft das Label die BRC-Zahlen mit einem Anstieg von 1,7 Prozentpunkten im dritten Quartal. Dies hat dazu beigetragen, den Marktanteil im Vereinigten Königreich zu verbessern.

New Look berichtet zudem, dass sich die Konversionsraten für Filial- und E-Commerce-Kunden weiter verbessert haben, während die Online-Verkaufsrentabilität "deutlich" gestiegen sei – ganz zu schweigen davon, dass diese "virtuelle" Verbesserung auch die Aktivitäten der Filialen unterstützt. Immer mehr Kunden bestellen ihre Produkte online und wählen "Click-and-Collect", diese Liefermethode macht heute 47 % der Internetumsätze aus, verglichen mit 44 % im Vorjahr.

Das Unternehmen berichtet seit Ende des dritten Quartals positivere Bilanznachrichten, dank seiner jüngsten Finanzierungstransaktion, einem Debt-to-Equity-Swap, der darauf abzielt, seine langfristigen Verbindlichkeiten deutlich zu reduzieren. Die Transaktion ist im Gange und wird voraussichtlich im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 abgeschlossen sein.

Die jüngste Entscheidung, den belgischen Markt zu verlassen, und der der Abschluss des Ausstiegs aus dem chinesischen Markt, auf dem alle Filialen am 1. Januar geschlossen wurden, stärken die Bilanz von New Look.

Am Mittwoch sagte der Executive President von Alistair McGeorge: "Die heute veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass wir trotz des schwierigen Einzelhandelsumfelds weiterhin große Fortschritte machen und die operative und finanzielle Stabilität unseres Unternehmens verbessern. Unsere Rückkehr zu einem Verbraucherangebot verbessert unsere Rentabilität weiter, die Lieferzeiten haben sich verbessert und wir haben unsere Erwartungen an Kosteneinsparungen übertroffen. Aber wir haben noch viel zu tun, und wir konzentrieren uns jetzt darauf, unsere Turnaround-Pläne zu beschleunigen.

"Der Abschluss unserer finanziellen Restrukturierung, die die zukünftige und langfristige Rentabilität des Unternehmens sichert, ist unerlässlich. Die Umstrukturierung hat das Vertrauen in unsere Mitarbeiter und Lieferanten wiederhergestellt und wird allen Ebenen des Unternehmens zugute kommen. Eine angemessene Kapitalstruktur und eine hochverschuldungsfreie Bilanz werden uns die finanzielle Flexibilität geben, um unter schwierigen Marktbedingungen bestmöglich in die Zukunft zu blicken".

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.