Nike bleibt mit Umsatzsprung auf Wachstumskurs.

Der US-Sportartikelhersteller Nike ist im zweiten Quartal trotz eines herausfordernden Umfeldes auf Wachstumskurs geblieben. Wie der Adidas -Rivale am Donnerstag mitteilte, legte der Umsatz im fortgeführten Geschäft um sieben Prozent auf knapp sechs Milliarden US-Dollar zu. Firmenchef Mark Parker gab sich zufrieden und sprach von "starken" Ergebnissen. Die Wachstumsstrategie zahle sich selbst unter herausfordernden wirtschaftlichen Bedingungen aus.


Serena Williams für Nike. AFP


Der Gewinn ging wegen Verlusten in den bereits verkauften oder zum Verkauf gestellten Geschäften Umbro und Cole Haan unterdessen im Berichtszeitraum um 18 Prozent auf 384 Millionen Dollar zurück. Im fortgeführten Geschäft ergab sich aber auch hier eine Verbesserung um neun Prozent auf 521 Millionen Dollar. Am Markt war weniger erwartet worden. Die Amerikaner versuchen, Adidas bei der Vermarktung von Schuhen, T-Shirts und anderen Sportartikeln auf Abstand zu halten. Die Deutschen nehmen Anlauf auf die Weltspitze.

Copyright © 2019 Dpa GmbH

SportBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN